Auf Baselbieter Strassen geht es chaotisch zu und her
Auf Baselbieter Strassen geht es chaotisch zu und her

Am Samstagnachmittag krachte es im Kanton Basel-Landschaft aufgrund der winterlichen Strassenverhältnisse und der arktischen Temperaturen rund ein halbes Dutzend Mal auf den Strassen. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
schnee auf strassen.jpg

schnee auf strassen.jpg

Keystone

Am Samstagmittag, gegen 11.25 Uhr, geriet eingangs von Wahlen BL eine 40-jährige Autofahrerin ins Schleudern und kollidierte mit einem Kandelaber und einem Hydranten. Es entstand ein Schaden von gegen 10 000 Franken. Gleichentags rutschte eine 19-jährige Autofahrerin in Röschenz BL in eine Leitplanke. Der Schaden lief gering aus.

Gleich zweimal krachte es in Füllinsdorf BL: Zunächst geriet ein 55-jähriger Autofahrer, welcher in Richtung Pratteln BL unterwegs war, rund 100 Meter vor dem neuen Kreisel im Gebiet Hülften auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Der Mann versuchte, das Fahrzeug mittels Gegensteuern wieder in die Spur zu bringen, war jedoch missriet. In der Folge prallte das Auto zunächst rechts in die Betonelemente, drehte sich um 180 Grad und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Kollision mit einem anderen, in Richtung Liestal fahrenden Personenwagen, welcher seinerseits in ein weiteres Auto geschoben wurde. Ein Auto musste abgeschleppt werden.

Kurz vor 18 Uhr kollidierte in der Giebenacherstrasse in Füllinsdorf BL ein 39-jähriger Autofahrer wegen Schneeglätte mit einer Hausmauer und einem Geländer. Das Auto musste abgeschleppt werden. Und schliesslich kam es gegen 17.50 Uhr in Lausen BL, in einer Kurve der Widliackerstrasse, wegen Eisglätte zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem korrekt am Strassenrand abgestellten Wohnmobil.