Der 42-jährige Asylbewerber aus der Türkei begab sich am Donnerstag kurz vor 11 Uhr zur Koordinationsstelle an der Rheinstrasse in Liestal. Als er im Schalterraum angekommen war, drohte er, sich mit Diesel anzuzünden.

Sowohl die Polizei als auch die Feuerwehr wurden sofort aufgeboten. Sie evakuierten das Gebäude und nahmen mit dem Mann Kontakt auf. Dennoch übergoss er sich mit Diesel, den er in eine PET-Flasche abgefüllt hatte, wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag meldete.

Die angerückte Feuerwehr konnte ihn rasch löschen. Er wurde mit leichten Brandverletzungen ins Spital gebracht. (poe)