Allschwil
Asylbewerber stellt sich nach Messerstecherei

Nach einer Messerstecherei in einer Asylunterkunft in Allschwil ist der mutmassliche Täter festgenommen worden. Der 31- jährige Mann aus Nigeria stellte sich am Mittwochabend bei der Baselbieter Polizei, wie diese am Donnerstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Ein 31-jähriger Nigerianer verletzte seinen Kontrahenten mit einem Messer. (Symbolbild)

Ein 31-jähriger Nigerianer verletzte seinen Kontrahenten mit einem Messer. (Symbolbild)

Keystone

Die Staatsanwaltschaft eröffnete gegen ihn ein Strafverfahren. Der Mann soll in der Nacht auf Mittwoch bei einem Streit einen 25 Jahre alten Asylbewerber aus Guinea mit Messerstichen erheblich verletzt haben. Nach der Auseinandersetzung ergriff er die Flucht.

Bei den beiden Männern handelt es sich um Bewohner der Unterkunft für Asylbewerber am Vogesenweg. Dort war es um 00.45 Uhr aus noch nicht geklärten Gründen zu einem Streit gekommen. In dessen Verlauf verletzte ein 31-jähriger Nigerianer seinen Kontrahenten mit einem Messer am Rücken und am Oberschenkel.

Der Verletzte musste ins Spital eingewiesen werden, während der mutmassliche Täter die Flucht ergriff. Beim Einsatz wegen des Streits wurde die Baselbieter Polizei von mehreren Patrouillen der Schweizer Grenzwache unterstützt. (sda)