Nach zwei Wochen

Anzeige erstattet: Passant am Bahnhof geschlagen und bestohlen

Laut dem Passanten hatte der Täter Geld von ihm gestohlen (Symbolbild)

Laut dem Passanten hatte der Täter Geld von ihm gestohlen (Symbolbild)

Ein Opfer eines Überfalls hat sich nach mehr als zwei Wochen bei der Kantonspolizei gemeldet und eine Anzeige erstattet. Ein unbekannter dunkelhäutiger Mann soll ihn beim Bahnhof in Aarau angerempelt, geschlagen und bestohlen haben.

Ein 38-jähriger Schweizer erschien am Montag bei der Kantonspolizei Aargau, um eine Anzeige nach einem Raubüberfall in einer Unterführung am Bahnhofplatz Aarau zu erstatten.

Ein unbekannter dunkelhäutiger Mann, zirka 180 cm gross, Rasta-Frisur, habe ihn am Mittwoch, 6. November 2014, gegen 17 Uhr angerempelt und einen Faustschlag ausgeführt.

Der Täter habe zuerst versucht, ein neuwertiges Smartphone zu entreissen, habe dann aber ein mitgeführtes Couvert mit mehreren hundert Franken an sich genommen und gestohlen.

Der Angegriffene gab nun bei der Anzeigeerstattung an, dass er eine Rissquetschwunde am Kopf erlitten habe. Ein Passant, vermutlich ein Afrikaner, hätte ihm noch geholfen, als er blutend in der Unterführung zurückblieb.

Die Kantonspolizei in Aarau (Tel. 062 836 55 55) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Auskunftspersonen, die den geschilderten Angriff beobachten konnten, sich zu melden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1