Anhänger verliert Holzladung auf A1
Anhänger verliert Holzladung – Stau auf der A1

Am Mittwoch geriet der holzbeladene Anhänger einer Automobilisten auf der A1 bei Oensingen SO durch ein Abbremsmanöver ins Schlingern. Die Ladung stürzte auf den Asphalt und blockierte die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
Bildarchiv_Unfall_Triopan_Autobahn_mz.jpg

Bildarchiv_Unfall_Triopan_Autobahn_mz.jpg

Aargauer Zeitung

Die Automobilistin fuhr am Mittwoch kurz nach 10 Uhr mit ihrem holzbeladenen Anhänger beim Anschluss Oensingen auf die A1 in Richtung Bern. Als sie vom Beschleunigungs- auf den Normalstreifen wechselte, liess sie sich, laut Angaben der Polizei Kanton Solothurn, durch drei auf dem Überholstreifen fahrende Lastwagen verängstigen. Sie bremste ab, so dass der Anhänger ins Schlingern geriet.

Als sie noch stärker abbremste, brach der Anhänger nach links aus, unmittelbar vor einen auf dem Überholstreifen fahrenden Lastwagen. In der Folge prallte der Laster mit der Front heftig gegen die rechte Seite des Anhängers. Die Ladung stürzte auf die Fahrbahn und blockierte den Verkehr in Richtung Bern.

Personen wurden keine verletzt. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund 20 000 Franken. Wegen der verlorenen Ladung konnte während etwa 15 Minuten kein Fahrzeug mehr die Unfallstelle passieren, was zu einem Rückstau von mehreren Kilometern führte.