«Angst eskalierte» - Schule wegen Drohungen geschlossen

Wegen einer anonymen Drohung wird die Schulanlage Kreuzfeld 4 in Langenthal am kommenden Montag geschlossen. Die Massnahme wurde von der Schulleitung ergriffen, nachdem Unbekannte Drohungen ausgesprochen hatten.

Merken
Drucken
Teilen

Am Dienstag wurde im Aufenthaltsraum der Schulanlage Kreuzfeld 4 eine schriftliche Drohung vorgefunden. Der Inhalt der Drohung richtete sich gegen eine namentlich genannte Person und aber auch gegen die Allgemeinheit, wie Schulleiter Peter Rubli auf Anfrage von a-z.ch erklärt.

Die Schulleitung hat die Polizei informiert. Diese hat darauf einige Schüler zu den Drohungen befragt, ohne aber die oder den Schuldigen zu finden. Dies hat laut Rubli die Gerüchteküche zum brodeln gebracht, viele Schüler bekamen es mit der Angst zu tun. «Eine Ungewissheit machte sich breit, die Angst eskalierte.»

Der Schulleiter hat darum entschieden, die Schule am Montag nicht zu öffnen. Er hat alle Klassen informiert und den Schüler Informationsblätter für die Eltern mitgegeben.

Die Polizei vermutet, dass ein Schüler hinter den Drohungen steckt und geht eher von einer Geschmacklosikeit als von einer ernst zu nehmenden Bedrohung aus, wie Rubli weiter ausführt.

In den Schulanlagen Kreuzfeld I bis III, Hard und Elzmatte sowie in den städtischen Kindergärten findet der Unterricht im gewohnten Rahmen statt. (pd/aen)