Deitingen
Anderthalb Tonnen Kupfer im Auto: Dieb flüchtet über Autobahn

In der Nacht auf Donnerstag konnte die Kantonspolizei Solothurn auf dem Autobahnrastplatz Deitingen-Süd einen mutmasslichen «Kupferdieb» festnehmen. Seinem Komplizen gelang die Flucht über die Autobahn.

Drucken
Teilen
Das stark überladene Fahrzeug fiel der Polizei auf.

Das stark überladene Fahrzeug fiel der Polizei auf.

Polizeifoto

Die Patrouille der Kantonspolizei Solothurn wollte in der Nacht auf Donnerstag auf dem Autobahnrastplatz Deitingen-Süd ein französisches Auto kontrollieren. Das Fahrzeug war offensichtlich stark überladen.

Noch bevor die Polizisten überhaupt mit der Kontrolle anfangen konnten, stieg der Lenker aus und flüchtete zu Fuss über die Autobahn. Eine sofort eingeleitete Fahndungsaktion blieb bisher erfolglos. Sein Komplize, ein 17-jähriger Mann aus dem Raum Mulhouse, konnte festgenommen werden.

Im Innern des Fahrzeugs fanden die Polizisten Kupferrollen mit einem Gewicht von rund 1500 Kilo. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um Diebesgut handelt.

Der Fahrer blieb trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung unauffindbar. Er ist 160 bis 170 cm gross, schlank, hatte kurze dunkle Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze.(mgt/cze)

Aktuelle Nachrichten