Strassensanierung
Alte Strassen haben ausgedient

Der Einwohnerrat Wettingen soll 2,9 Millionen für Sanierungsarbeiten im Gebiet «Schöpflihusen» bewilligen.

Drucken
Teilen
05_strasse_fhe.jpg

05_strasse_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Die Attenhoferstrasse, die Bernaustrasse sowie die Tödistrasse von Einmündungsbereich Rosenauweg in Wettingen müssen saniert werden. Dies zeigt sich unter anderem anhand der Strassenentwässerung, die teilweise ungenügend oder nicht vorhanden ist. Die Abwasserleitungen sind in bestimmten Bereichen überlastet und die Frischwasserversorgung hat mit einem Alter von fünfzig bis siebzig Jahren definitiv ausgedient.

Es empfiehlt sich, die elektrischen Anlagen ebenfalls zu ersetzen. Zusätzlich soll auch die Gasversorgung durch neue Leitungen aufgefrischt werden. Die Strassenbelege sind in einem schlechten Allgemeinzustand und müssen erneuert werden. Seit 2001 herrscht eine Tempo-30-Vorschrift. Pflanzrabatten auf der Tödistrasse sollen diese Tempolimite unterstützen. Damit sich die Fussgänger in Zukunft sicherer fühlen, soll ein Gehweg aus der Bernaustrasse und der Attenhoferstrasse in die Tödistrasse hineinführen.

Um den Kindern das Überqueren der Strasse zu erleichtern, werden am Boden gelbe Fusssohlen markiert. Zusätzlich wird der Randstein auf der Höhe der Fusssohlenmarkierung abgesenkt, um Gehbehinderten sowie Rollstuhlfahrern das Überqueren der Strasse zu erleichtern. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf 2 911 000 Franken geschätzt. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2009 aufgenommen und im Frühjahr 2010 abgeschlossen werden. (jem)

Aktuelle Nachrichten