Unglück
Alpinist stürzt am Matterhorn 600 Meter tief in den Tod

Ein österreichischer Alpinist ist am Donnerstag gegen 8 Uhr in der Ostwand des Matterhorns in den Walliser Alpen mehr als 600 Meter tief zu Tode gestürzt.

Drucken
Teilen
Tod am Matterhorn: Der verstorbene Alpinist befand sich auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Tod am Matterhorn: Der verstorbene Alpinist befand sich auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Keystone

Er befand sich mit einem zweiten Alpinisten auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Beide Alpinisten waren nicht angeseilt, wie die Walliser Kantonspolizei festhielt. Beim verunglückten Bergsteiger handelt es sich um einen 33-jährigen Österreicher.

Aktuelle Nachrichten