Die Bewohnerin eines Hauses an der Rheinstrasse in Mumpf hörte am Dienstag, kurz nach 21 Uhr, einen Knall. Sie stellte fest, dass ein Auto von der Strasse abgekommen und gegen ihren Gartenzaun geprallt war. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, hatte sich der unbekannte Fahrer bereits aus dem Staub gemacht.

Ein Augenzeuge konnte jedoch Angaben zu Fahrzeug und Kontrollschild machen. Dadurch gelang es der Kantonspolizei Aargau, den Halter des Wagens zu finden.

Es handelte sich um einen einen 66-jährigen Schweizer. Er war unverletzt, jedoch stark alkoholisiert gewesen. Die Polizei nahm ihm daraufhin den Führerausweis ab.

Unfall ohne Führerausweis

Gegen 23 Uhr kam es in Hendschiken zu einem ähnlichen Unfall. Von einem Parkplatz fuhr ein Autofahrer auf die Dottikerstrasse hinaus und stiess dort mit einem Wagen zusammen. Er hatte ihm die Vorfahrt genommen. Verletzt wurde zwar niemand, doch an beiden Autos entstand Totalschaden.

Der Unfallverursacher fuhr davon und verschwand in einer nahen Tiefgarage. Nach kurzen Ermittlungen konnte ihn die Kantonspolizei in einer Wohnung darüber wenig später antreffen. Der 32-jährige Schweizer, der keinen Führerausweis besitzt, war deutlich alkoholisiert. Zudem bestanden Anzeichen auf Drogeneinfluss. Die Staatsanwaltschaft ordnete daher eine Blut- und Urinprobe an. (cki)

Aktuelle Polizeifotos: