Buchs
Algerischer Asylbewerber geht mit Axt auf Anwohner los

Ein 24-jähriger Asylbewerber griff am Mittwochabend beim Asylzentrum in Buchs einen Anwohner mit einer Axt an und verletzte diesen. Der 64-jährige Mann musste ins Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Asylewerber geht mit Axt auf Anwohner los

Asylewerber geht mit Axt auf Anwohner los

Keystone

Der 24-jährige Algerier wartete in der Wohnung einer 33-jährigen Mazedonierin, die neben der Asylbewerberunterkunft am Gartenweg in Buchs lebt, auf deren Heimkehr.

Als die Frau kurz nach 21 Uhr heimkam, km es zum Streit. Dabei rief die 33-Jährige ihren Nachbarn zu Hilfe.

Faustschläge, Axt

Als der 64-jährige Serbe die Wohnung betrat, griff ihn der Algerier an und traktierte ihn mit Faustschlägen und dem Stiel einer Axt. Auch die Frau erhielt einen Schlag gegen den Kopf.

Anwohner alarmierten die Kantonspolizei, die mit mehreren Patrouillen anrückte. Die Polizisten konnten die Situation entschärfen und den mutmasslichen Angreifer festnehmen.

Asylbewerber in Haft

Der Nachbar zog sich Platzwunden und Prellungen am Kopf zu. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau, wo er sich nach wie vor befindet.

Laut Polizei kannten sich der Asylbewerber und die Anwohnerin seit längerem. Die Polizei klärt nun die näheren Umstände des Vorfalls ab. Der Algerier wurde in Haft genommen. (rsn).

Aktuelle Nachrichten