Verirrt
Aargauer Paar an der Olma: Sechs Polizisten müssen eingreifen

Ungemach für ein Aargauer Paar an der Olma. Zuerst fanden die beiden ihr Auto nicht mehr, dann ging auch noch der Ehemann verloren. Am Schluss standen sechs Beamte im Einsatz, damit das Paar den Weg nach dem Aargau wieder fand.

Merken
Drucken
Teilen
Umzug an der Olma

Umzug an der Olma

Keystone

Diese Olma wird einem Aargauer Ehepaar nicht nur wegen der Bratwurst in Erinnerung bleiben: Erst fand es am Samstagabend sein parkiertes Auto in der St. Galler Innenstadt nicht wieder. Bei der Suche ging dann auch noch der Ehemann verloren.

Wie die Stadtpolizei am Sonntag mitteilte, trennte sich das Ehepaar zwecks Autosuche nach dem Besuch der Olma. Die Frau fand schliesslich weder Ehemann noch Auto und wandte sich an die Polizei. Die Suche mit den Beamten zusammen förderte nach rund einer halben Stunde das vermisste Auto zutage.

Nach einer Stunde verzweifelter Suche erspähte die Gattin schliesslich den vermissten Ehemann von einem Streifenwagen aus auf dem Marktplatz mitten in der Stadt. «Überglücklich konnte das Ehepaar gemeinsam den Weg nach Aarau antreten», vermeldete die Polizei. Für die Gatten- und Autosuche standen sechs Beamte im Einsatz.