Beromünster

64-jähriger Landwirt erstochen aufgefunden – Sohn verhaftet

Beromünster: Bauer von eigenem Sohn ermordet?

Beromünster: Bauer von eigenem Sohn ermordet?

Die Rettungskräfte finden den 64-jährigen Vater leblos und mit Stichverletzungen auf seinem Hof vor. Unter Mordverdacht steht der Sohn Beat H.

In Beromünster LU ist am Dienstagnachmittag ein Mann mutmasslich erstochen worden. Das 64-jährige Opfer wurde von der Polizei und vom Rettungsdienst tot aufgefunden. Sein Sohn wurde festgenommen, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Einsatzzentrale wurde kurz nach 15.30 Uhr gemeldet, dass in Beromünster eine Person schwer verletzt worden ist. Mehrere Polizeipatrouillen und eine Ambulanz fuhren vor Ort, konnten aber nur den Tod des Mannes, einem Landwirt, feststellen. Dieser wies Stich- und Schnittverletzungen auf.

Aufgrund der Umstände gehen die Untersuchungsbehörden von einem Tötungsdelikt aus. Der 30-jährige Sohn des Opfers wurde vor Ort festgenommen. Dieser war es auch gewesen, der die Polizei alarmiert hatte, wie Polizeisprecher Urs Wigger auf Anfrage sagte.

Die mutmassliche Tatwaffe, ein Messer, konnte sichergestellt werden.Der genaue Tatablauf und das Motiv sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Sohn werde einvernommen, sagte Wigger, machte dazu aber keine näheren Angaben.

Das mutmassliche Tötungsdelikt wurde auf einem Landwirtschaftsbetrieb verübt. Nach bisherigen Kenntnissen der Polizei waren keine weiteren Personen zur Tatzeit auf dem Hof. Aktenkundige Vorfälle hatte es dort nach Angaben der Polizei in der Vergangenheit nicht gegeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1