Hinterfultigen
50 Tiere bei Brand auf Bauernhof verendet

Rund 50 Kälber, Schafe, Lämmer und Kaninchen sind am Sonntagmorgen im bernischen Hinterfultigen beim Brand eines Bauernhauses ums Leben gekommen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch offen.

Drucken
Teilen
Bauernhaus in Vollbrand

Bauernhaus in Vollbrand

Polizeifoto

Die Brandmeldung ging bei der Kantonspolizei kurz nach 7 Uhr ein. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Bauernhaus mit Ökonomieteil bereits in Vollbrand und konnte nicht mehr gerettet werden. Die Feuerwehrleute konnten aber verhindern, dass die Flammen auf ein freistehendes Stöckli und eine Scheune übergriffen, wie die Kantonspolizei und das Regierungsstatthalteramt des Verwaltungskreises Bern-Mittelland mitteilten.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Rüeggisberg und Riggisberg. Ihre Arbeit wurde durch die winterlichen Temperaturen erschwert. Zur Betreuung der betroffenen Familie wurde das Care Team des Kantons Bern aufgeboten.