Temporausch

34-Jähriger fährt Wagen gegen Brückengeländer und flüchtet zu Fuss

Die wilde Fahrt des 34-Jährigen endete an einem Brückengeländer in Zizers.

Die wilde Fahrt des 34-Jährigen endete an einem Brückengeländer in Zizers.

Eine halsbrecherische Fahrt eines 34-jährigen Autolenkers über die Autobahnen A3 und A13 hat am Mittwoch mit einem Totalschaden an einem Brückengeländer in Zizers GR geendet. Der Fahrer wollte zwar noch zu Fuss flüchten, wurde aber von der Polizei gestellt.

Der Deutsche war am Mittwochmorgen auf der Autobahn A3 zu schnell und mit riskanten Überholmanövern in Richtung Chur unterwegs. Dadurch fiel er anderen Verkehrsteilnehmern auf, welche die Kantonspolizeien St. Gallen und Graubünden informierten.

Die St. Galler Kantonspolizei wollte den Mann im Raume Sargans stellen, was wegen dessen waghalsiger Fahrt jedoch nicht möglich war. Nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden bog der Automobilist später beim Anschluss Zizers von der A13 und wollte Richtung Untervaz fahren.

Dabei verlor der Deutsche die Herrschaft über seinen Wagen und prallte gegen ein Brückengeländer. Zudem kollidierte das Auto mit dem Personenwagen eines 70-Jährigen, der aus Untervaz kam.

Der Schnellfahrer verliess sein demoliertes Fahrzeug und entfernte sich zu Fuss von der Unfallstelle in Richtung Untervaz. Eine Patrouille der Kantonspolizei Graubünden konnte den Mann in der Nähe der Tennishalle verhaften.

Beim Fahrer wurden eine Blut- sowie eine Urinprobe angeordnet. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft klärt die Kantonspolizei Graubünden sämtliche Umstände ab, die zu diesem Unfall geführt haben.

Die Polizeibilder vom Dezember:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1