Zürich-Affoltern

31-jährige Schweizerin erschiesst Brasilianer mit mehreren Kugeln

Am Samstag kam es in Zürich-Affoltern zu einer Schiesserei. Dabei sei ein 34-jähriger Brasilianer von einer 31-jährigen Schweizerin erschossen worden. Die Stadtpolizei klärt ab, ob es sich um ein Beziehungsdelikt handelt.

Wie «20 Minuten» und «Blick.ch» übereinstimmend berichten, kam es am Samstagabend an der Blumenfeldstrasse in Zürich-Affoltern zu einer Schiesserei, bei welcher ein Mann getötet wurde. Die mutmassliche Täterin ist in Polizeigewahrsam genommen worden. Gemäss der Stadtpolizei Zürich könnte es sich um ein Beziehungsdelikt gehandelt haben.

Am späten Abend folgte die Mitteilung der Stadtpolizei. Beim Opfer handle es sich um einen 34-jährigen Brasilianer. Kurz vor 18.30 Uhr sei ein verbaler Streit zwischen dem Brasilianer und einer 31-jährigen Schweizerin eskaliert, heisst es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Zürich. Dabei sei der Brasilianer von fünf Schüssen aus einer Waffe tödlich verletzt worden.

Die Tatverdächtige wurde vor Ort festgenommen. Der genaue Tathergang und das Motiv der Auseinandersetzung seien unklar und würden von der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft Zürich für Gewaltdelikte abgeklärt. (az/sda)

Meistgesehen

Artboard 1