Extremsport
27-jähriger Schweizer Speedflyer bei Engelberg tödlich verunfallt

Ein Speedflyer ist am Dienstagnachmittag bei Engelberg tödlich verunfallt. Der Extremsportler schlug während des Fluges im Gebiet Fürenalp im steilen Gelände auf, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Obwalden am Mittwoch mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Speed Flying wird als Sportart mit sehr hohem Risiko eingeschätzt. (Archivbild)

Speed Flying wird als Sportart mit sehr hohem Risiko eingeschätzt. (Archivbild)

Keystone

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 27-jährigen Mann aus der Zentralschweiz. Die Bergung des Verunfallten war nach Angaben der Staatsanwaltschaft aufwendig.

Speed Flying ist eine Form des Gleitschirmfliegens, welche überwiegend im Winter betrieben wird. Verwendet werden dazu Gleitschirme mit sehr kleiner Fläche und entsprechend größerer Geschwindigkeit. Die Schirme haben eine Fläche von 8–14 Quadratmeter und erreichen 60–120 km/h Geschwindigkeit. Speed Flying wird als Sportart mit sehr hohem Risiko eingeschätzt.