Brand
26 Verletzte nach Brand in Durchgangszentrum

Das Feuer hat sie im Schlaf übermannt: Im Beim Brand in einem Durchgangszentrum für 135 Asylsuchende in Kappelen bei Lyss sind 26 Personen verletzt worden. Manche sprangen aus Panik gar neun Meter in die Tiefe.

Merken
Drucken
Teilen
Ausgebranntes Asylheim in Kappelen
5 Bilder
Brand in Asylheim in Kappelen BE
Brand in Asylheim in Kappelen BE
Brand in Asylheim in Kappelen BE
Brand in Asylheim Einige der rund 130 Asylsuchenden stehen auf der Strasse.

Ausgebranntes Asylheim in Kappelen

Keystone

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag um 04.06 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage informiert. Als sie auf dem Brandplatz eintraf, stand ein Teil des obersten Stockwerkes im Vollbrand. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen, zudem wurden die Räume mit Atemschutztrupps abgesucht.

In dem Gebäude befanden sich gemäss Polizei rund 135 Personen aus etwa 30 Nationen, darunter auch Kinder.

Bei dem Unglück wurden insgesamt 26 Erwachsene verletzt. Sie wurden mit Ambulanzen in Spitäler in den Kantonen Bern und Solothurn gebracht. Eine Person wurde mit einem Hubschrauber der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital gebracht. Der Grossteil der Verletzungen dürfte durch den Sprung aus oberen Stockwerken entstanden sein. Ein Teil der Verletzten konnte dieses bereits wieder verlassen. Unter den Verletzten befindet sich auch ein Feuerwehrmann, der sich bei den Löscharbeiten eine Fussverletzung zugezogen hat.

Das betroffene Gebäude ist zur Zeit nicht bewohnbar. Rund 100 Personen wurden deshalb in einer Zivilschutzanlage in Lyss untergebracht. Sie werden von der Zivilschutzorganisation Aarberg betreut.

Im Einsatz standen rund 80 Angehörige der Feuerwehren Lyss und Kappelen sowie Aarberg und Biel mit drei Tanklöschfahrzeugen und zwei Drehleitern. Die Verletzten wurden von 19 Sanitätern, einem Notarzt sowie der Besatzung eines Rega-Helikopters betreut.

Die Brandursache wird zur Zeit durch Spezialisten des Dezernates Brände und Explosionen der Kantonspolizei abgeklärt.
(pd/cls)