26 Randalierende HC Davos-«Fans» werden zur Anzeige gebracht
26 Randalierende HC Davos-«Fans» werden zur Anzeige gebracht

Ein Grossteil derjenigen HC Davos-«Fans», welche Ende November 2008 in der Autobahnraststätte Gunzgen-Süd SO unter Alkoholeinfluss wüteten und massive Sachbeschädigungen begingen, werden zur Anzeige gebracht.

Merken
Drucken
Teilen
Kantonspolizei Solothurn (Symbolbild)

Kantonspolizei Solothurn (Symbolbild)

Keystone

In der Nacht vom 29. November 2008 war ein Car voller junger Leute auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich/Bündnerland unterwegs. Als er um 23.30 Uhr bei der Autobahnraststätte Gunzgen-Süd einen Zwischenstopp einlegte, flippten die ersten aussteigenden Fahrgäste aus, begannen zu randalieren und richteten massive Sachbeschädigungen an.
Als der Car weiterfahren wollte, wurde er von der Kantonspolizei Solothurn angehalten und unter Mithilfe der Kantonspolizei Aargau und der Stadtpolizei Olten zum Werkhof Oensingen begleitet. Dort wurden die 72 teils stark alkoholisierten «Fans» einer eingehenden Überprüfung unterzogen.

Die Untersuchungen gegen diese Leute sind nun abgeschlossen. 26 Personen werden bei der Staatsanwaltschaft bzw. der Jugendanwaltschaft des Kantons Solothurn zur Anzeige gebracht. Zwei stammen aus dem Fürstentum Lichtenstein, die anderen aus den Kantonen Graubünden, Zürich, St. Gallen und Glarus. Alle sind zwischen 17 und 25 Jahre alt.

Die Beschuldigten müssen sich wegen Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Trunkenheit und unanständigem Benehmen sowie Widerhandlung gegen das Vermummungsverbot verantworten.