Baar

18-Jähriger fuhr zu schnell und verunfallte – Er und Mitfahrer überlebten

Drei Personen beanspruchten am Samstagabend in Baar mehrere Schutzengel. Sie verletzten sich bei einem Selbstunfall. Dabei prallte ihr Auto gegen zwei Bäume. Zum Unfall kam es wegen übersetzter Geschwindigkeit.

Ein 18-jähriger Schweizer fuhr am Samstagabend kurz vor 20 Uhr mit übersetzter Geschwindigkeit von Neuheim in Richtung Baar. In einer Rechtskurve verlor er die Herrschaft über das Auto.

Dabei kam dieses auf die Gegenfahrbahn und kollidierte anschliessend mit zwei Bäumen, wobei der eine Baum umstürzte und die Fahrbahn blockierte. Das Auto kam in der abfallenden Böschung total beschädigt zum Stillstand.

Der Fahrzeuglenker sowie seine zwei gleichaltrigen Mitfahrer wurden alle mittelschwer verletzt und mussten durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht werden.

Dem fehlbaren Autofahrer wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Er besass diesen erst seit drei Wochen.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Die Strecke Neuheim - Baar musste für die Bergung während rund zwei Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Rund 50 Personen von der Feuerwehr Baar, dem Rettungsdienst Zug und der Zuger Polizei standen im Einsatz. (pd/ahu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1