Wie die Kantonspolizei Aargau am Freitag mitteilte, setzte sie ihr Lasermessgerät am Donnerstagnachmittag auf der Hauptstrasse zwischen Tegerfelden und dem Zurzacherberg ein.

Trotz der dort üblichen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, massen die Polizisten einen Motorradfahrer, der seine Sportmaschine so massiv beschleunigte, dass er mit 166 km/h unterwegs war. Die Polizei stoppte den 21-jährigen Schweizer aus der Region und verzeigte ihn. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Zwei weiteren Motorradfahrern, die mit 125 und 128 km/h unterwegs waren, sind ihre Führerausweise ebenfalls los.

Auch ein Audi-Fahrer geht nun zu Fuss

Später führten die Kantonspolizisten auf der Hauptstrasse zwischen Unterlunkofen und Bremgarten eine weitere Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz nach 17 Uhr massen sie bei einem Audi 134 km/h. Nach einer Fahndung konnte auch der 40-jährige Lenker – ein Schweizer – gestoppt werden. Auch er musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben.