Badisch Rheinfelden

1,5 Millionen Euro in Rauch aufgegangen

Zerstört: Die Werkhalle der Firma ITZ in Badisch-Rheinfelden. (Bild: Heidi Rombach)

Brand

Zerstört: Die Werkhalle der Firma ITZ in Badisch-Rheinfelden. (Bild: Heidi Rombach)

Eine gewaltige Rauchwolke machte am Samstagnachmittag von weit her auf einen Brand aufmerksam, der gegen 16.30 Uhr im Industriegebiet von Badisch-Rheinfelden ausbrach und die Werkhalle eines Metallrecyclingunternehmens vollständig zerstörte.

Weil es für viele Anwohner auf der Schweizer Rheinseite den Anschein machte, ein Gebäude im Industriegebiet von Möhlin stehe in Flammen, erhielt auch die Aargauer Kantonspolizei einige Alarmmeldungen. Effektiv brannte es jedoch bei der Firma ITZ auf der deutschen Seite des Flusses. Das Tochterunternehmen der Zuger Inora AG hatte vor, in der betroffenen Halle eine Anlage für ein neuartiges Metallrecyclingverfahren in Betrieb zu nehmen. Nach Angaben der Polizeidirektion Lörrach wurde am Samstag darin aber nicht gearbeitet. Mitarbeiter einer Stahlbaufirma, die in der Nähe beschäftigt waren, meldeten der Alarmstelle, dass es zu einer Verpuffung und zum Brandausbruch gekommen sei. Nach und nach wurden gegen 140 Feuerwehrleute aufgeboten, um das Feuer zu löschen. Auch die Feuerwehr des schweizerischen Rheinfelden eilte zu Hilfe. Während des bis am Abend andauernden Einsatzes wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Laut Polizei lagerten in der Halle neben der Maschinenanlage 200 Kubikmeter Gewerbeabfälle aus Papier, Kunststoff und Holz. Der Schaden wird auf 1,5 Mio. Euro geschätzt. Die Brandursache ist nicht geklärt. (alf)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1