Birmenstorf
13-Jähriger gibt Sabotage an Fahrrad zu

Die Sabotage an einem Fahrrad in Birmenstorf AG ist geklärt. Ein 13-jähriger Schüler hat zugegeben das Fahrrad eines jungen Mannes manipuliert zu haben. Als Folge davon stürzte dieser schwer und verletzte sich.

Drucken
Teilen
Velo

Velo

Keystone

Der 13-jährige Schweizer aus der Umgebung stellte sich der Kantonspolizei, nachdem er vom Sturz des Fahrradfahrers gehört hatte, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau.

Der Schüler erklärte der Kantonspolizei, dass er im Sinne eines «Bubenstreiches» das Vorderrad habe entfernen wollen. Dazu habe er den Schnellspannhebel der Radnabe entfernt. Als er das Rad nicht habe lösen können, habe er das Vorhaben abgebrochen und den Spannhebel liegengelassen.

Die Kantonspolizei konnte zudem klären, dass sich die Tat nicht konkret gegen den später verunfallten Fahrradlenker richtete. Dieser war dem Schüler gar nicht bekannt. Der 13-Jährige muss sich nun vor der Schulpflege verantworten.

Der 19-jährige Eigentümer des Fahrrades war am Abend des 25. April 2009 als Folge der Tat gestürzt und hatte sich mittelschwer verletzt.

Aktuelle Nachrichten