Zürich

13-Jähriger blendet Tramchauffeur mit Laserstrahl

Das Blenden mit Laserpointern stellt eine grosse Gefahr dar. (Symbolbild)

Das Blenden mit Laserpointern stellt eine grosse Gefahr dar. (Symbolbild)

Am Donnerstagabend wurde ein Tramchauffeur beim Paradeplatz mit einem Laserstrahl geblendet. Kurz darauf konnte die Stadtpolizei Zürich bei einem Jugendlichen einen Laserpointer sicherstellen.

Kurz vor 20 Uhr fuhr ein 26-jähriger Tramchauffeur der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) in Richtung Paradeplatz. Als ihm ein Tram der Linie 9 entgegen kam, wurde er von einem Laserstrahl geblendet, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Sofort meldete der Tramchauffeur den Vorfall der Leitstelle, welche die Stadtpolizei benachrichtigte. Anhand der Angaben des Tramchauffeurs kontrollierte die ausgerückte Patrouille der Stadtpolizei Zürich vier Jugendliche, die sich im besagten Tram der Linie 9 aufhielten. Dabei wurde bei einem 13-jährigen Schweizer ein Laserpointer sichergestellt. Der 13-jährige gab zu, den Laserpointer benutzt zu haben.

Der Junge wird an die zuständige Jugendanwaltschaft übergeben. Der betroffene Tramchauffeur musste zur Überprüfung ins Spital. Ob bei ihm durch den Laserstrahl bleibende Schäden verursacht worden sind, kann zurzeit noch nicht gesagt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1