Wintersportunfall

13-Jährige Skifahrerin fällt aus Sessellift

Die REGA flog das Mädchen ins Spital Chur (Symbolbild)

Die REGA flog das Mädchen ins Spital Chur (Symbolbild)

Eine 13-jährige Skifahrerin ist am Mittwoch im Skigebiet Marguns oberhalb von Celerina aus einem Sessellift gefallen und zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde sie wie durch ein Wunder nur leicht verletzt, wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag mitteilte.

Die 13-Jährige war zusammen mit ihrer 16-jährigen Schwester und drei weiteren Personen in der Skischule. Um die Mittagszeit benützte die Gruppe den Sessellift Plateau Nair, um erneut ins Skigebiet hochfahren zu können.

Das Mädchen fuhr zusammen mit ihrer Schwester, einem weiteren Skischüler und einer erwachsenen Person, die nicht zur Gruppe gehörte, auf einem Sessel. Die Skilehrerin und die anderen Skischüler sassen auf nachfolgenden Sesseln.

Während der Fahrt rutschte das Mädchen aus unbekannten Gründen zwischen den Halterungen durch und fiel zwischen dem ersten und dem zweiten Masten des Sesselliftes aus einer Höhe von rund zehn Metern in die Tiefe.

Das Mädchen erlitt Verletzungen im Gesicht, blieb sonst aber unverletzt. Dies hat sie wohl auch dem Umstand zu verdanken, dass sie nicht auf die harte Piste, sondern in den weichen Tiefschnee am Pistenrand gefallen war.

Das Mädchen wurde mit der REGA ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Sie konnte das Spital am Donnerstag wieder verlassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1