Die beiden etwa 18-jährigen Südländer gingen am Freitagnachmittag, 15. Januar 2010, bei der Bahnhofstrasse auf die 28-jährige Passantin zu. Sie wiesen ihr einen Zettel vor und gaben vor, taubstumm zu sein und Geld zu benötigen. Hilfsbereit nahm die Frau das Portemonnaie hervor und gab den beiden 20 Franken. Scheinbar zum Dank umarmte einer der beiden Unbekannten die Passantin. Dieses gezielte Ablenkungsmanöver nützten die beiden Trickdiebe aus und stahlen der Frau das restliche Notengeld aus dem Portemonnaie. Mit einer Beute von fast 200 Franken machten sich die beiden aus dem Staub.

Die Bestohlene verständigte die Kantonspolizei, welche zusammen mit der Polizei Wettingen die Fahndung aufnahm. Die beiden Diebe blieben jedoch verschwunden.

Bereits einen Tag zuvor war in Lenzburg ein älterer Mann unter ähnlichen Umständen Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Ob ein Zusammenhang vorliegt, ist unklar.