Einzelkritik: Challenge League, 32. Runde: FC Aarau - FC Chiasso (21.07.20)

Drucken
Teilen
Nicholas Ammeter: Note 4,5 Zwei starke Paraden. Mit Schwächen am Fuss. Bei den Gegentoren trifft ihn keine Schuld.
Jérôme Thiesson: Note 3,5 Kann Gamarra nicht an der Flanke hindern, die zum 1:1 führt. Im Aufbauspiel ohne nennenswerte Aktionen.
Nicolas Schindelholz: Note 4 Besorgt mit seinem zweiten Saisontor die FCA-Führung zum 1:0. Defensiv mit stabiler Leistung.
Francois Affolter: Note 2 Man glaubt es kaum: Der Mann war einst Nationalspieler! Nun steht er – einmal mehr – bei beiden Gegentoren grob im Schilf.
Stevan Lujic: Note 3,5 Positiv: Beweist Mut bei seinen Vorstössen. Negativ: mit viel zu vielen einfachen Fehlern.
Olivier Jäckle: Note 3 Nach schwacher erster Halbzeit mit vielen Fehlpässen kann er sich nach dem Seitenwechsel steigern, dann sieht er nach zwei taktischen Fouls gelb-rot.
Kevin Spadanuda: Note 4 Statistisch mit einem Assist und dem glücklichen Treffer zum 2:1 der Mann des Spiels. Ansonsten aber gelingt ihm nichts.
Petar Misic: Note 3,5 Der gelernte Flügel wird im Zentrum getestet. Nach schwachem Beginn noch zwei gute Steilpässe bis zur Pausen-Auswechslung.
Mats Hammerich: Note 3,5 Bekommt vom neuen Cheftrainer eine weitere Chance – zahlt das Vertrauen mit Willen und Einsatz, aber ohne Einfluss auf das Aufbauspiel zurück.
Liridon Balaj: Note 3 Die erste gefährliche FCA-Aktion geht auf sein Konto, verheddert sich sonst aber in den Zweikämpfen.
Donat Rrudhani: Note 3 Kein einfacher Job als alleinige Sturmspitze. Am Ball und im Zweikampfverhalten jedoch mit sehr viel Luft nach oben.
Marco Schneuwly: Note 3,5 Kommt nach dem Pausentee für Misic. Wirkungslos.
Der 16-jährige Flavio Caserta kommt zu seinem ersten Einsatz für die Profimannschaft des FC Aarau.
Shkelzen Gashi: Keine Note Kommt in der 64. Minute für Rrudhani. 20 Minuten später wieder ausgewechselt. Ohne Note.
Ersan Hajdari: Keine Note Kommt in der 64. Minute für Balaj. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Yvan Alounga: Keine Note Kommt in der 85. Minute für ­Gashi. Ohne Note.