Nachdem die Teufenthaler vor einer Woche gegen Geneva Country Club ihren ersten Saisonsieg und gleichzeitig auch den definitiven Ligaerhalt feiern konnten, konnten sie in der letzten Runde gegen Kreuzlingen befreit aufspielen. Und das taten sie dann auch. Zum ersten Mal in dieser Saison traten sie ohne Verstärkungsspieler an und führten nach den Einzelpartien trotzdem souverän mit 5:1.

Auch in den abschliessenden Doppelpartien liessen die jungen Wynentaler überhaupt nichts anbrennen und sicherten sich drei weitere Zähler zum souveränen 8:1-Sieg zum Abschluss. Dank den beiden klaren Erfolgen in den letzten beiden Gruppenspielen beenden die Teufenthaler ihre zweite NLB-Spielzeit auf dem vierten Rang, ohne dass sie dabei je Gefahr liefen, etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben.

6:0-Sieg gegen Kreuzlingen

Gar noch einen Rang weiter vorne beendeten die Zofinger NLB-Frauen ihre Saison. Auch sie trafen zum Abschluss der NLB-Saison auf Kreuzlingen und auch sie gewannen souverän. Gleich mit 6:0 fertigten sie die Ostschweizerinnen ab. Die Thutstädterinnen, die im letzten Gruppenspiel in Bestbesetzung antraten, verpassten trotz des Kantersiegs den Sprung auf den zweiten Rang in der Tabelle, dürfen mit ihrer Saison aber dennoch zufrieden sein.

Ylena In-Albon führte die Zofinger NLB-Equipe im letzten Gruppenspiel gegen Kreuzlingen an.

  

Obwohl die Konkurrenz gegen die Zofingerinnen jeweils in Bestbesetzung antrat, konnten sie drei von fünf Begegnungen gewinnen und sichern sich Rang drei. "Wir haben unsere Leistung in jeder Begegnung gebracht und dürfen mit dem Resultat absolut zufrieden sein. Der Teamspirit war super und auch die Unterstützung des Clubs und der Zuschauer war insbesondere bei den Heimspielen toll", so Teambetreuer Christoph Meyer.

Lenzburg und Aarau siegen weiter

In der Nationalliga C waren an diesem Wochenende noch zwei Aargauer Teams im Einsatz. Die Männer des TC Aarau und des TC Lenzburg kämpften in der zweiten Aufstiegsrunde um den Sieg. Die Lenzburger meisterten diese Aufgabe souverän. Auswärts in Wädenswil legten sie die Grundlage für den Sieg in den Einzelpartien, wo sie sich eine komfortable 4:2-Führung erspielen konnten.

In den Doppelpartien liessen sie dann nichts mehr abrennen und sicherten sich den noch benötigten Punkt souverän. Am kommenden Wochenende spielen sie nun gegen den TC Belvoir.

Die Männer des TC Lenzburg - im Bild Marc P. Schärer - stehen in der dritten Aufstiegsrunde zur NLB.

  

Einzelpartien waren entscheidend

Auch die Aarauer waren in ihrem Aufstiegsspiel siegreich. Sie eliminierten in einer ausgeglichenen Begegnung die Mannschaft des TC Thun mit 5:4. Genau wie Lenzburg war die 4:2-Führung nach den Einzelpartien entscheidend. Diesen Vorsprung liessen sich die Aarauer nicht mehr nehmen und holten sich im Doppel den fünften Zähler zum Sieg.

In der nächsten Runde treffen sie voraussichtlich auf die Equipe des TC Sonnenberg, die grosse Ambitionen hegt und unbedingt den Aufstieg schaffen will.