Drei Mal in Serie sind die Senioren 55+ des TC Froburg Trimbach Schweizer Meister geworden. In dieser Saison strebte das Team von Captain Johannes Schindler den vierten Titel an. Die Mission Titelverteidigung schien lange auf gutem Weg: Die Froburger holten sich dank drei Siegen überlegen den Gruppensieg in der Vorrunde und gewannen auch das Halbfinale gegen Dählhölzi souverän mit 4:0. 

Im finalen Kräftemessen um die Goldmedaille wartete dann wie bereits in der Vorrunde das Tessiner Team des TC Morbio Inferiore. Haben die Froburger in der Gruppenphase noch mit 5:1 gewonnen, wurde die Aufgabe im Finale ungleich schwieriger: Die Froburger Nummer eins Hannes Lienbacher war verhindert, während die Tessiner mit einem stärkeren Kader antraten. Dies führte dazu, dass es nach den Einzelpartien 2:2 stand und die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Und dort zogen die Froburger im entscheidenden Doppel eins den Kürzeren.

Damit müssen sie sich nach drei Goldmedaillen für einmal mit der Silbermedaille zufrieden geben, was für Trimbach natürlich noch immer ein toller Erfolg ist.

Aufstieg in die Nationalliga C

Auf eine sehr erfolgreiche Saison dürfen auch die 1. Liga Frauen des TC Froburg Trimbach zurückblicken. Das junge Team, das in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Aufstieg in die Nationalliga C geliebäugelt hatte, nahm in dieser Saison einen neuen Anlauf. Clubtrainerin Tanja Grzan übernahm die Betreuung des Teams, um die jungen Eigengewächse Angie Kuoni, Arberie Berisha und Joelle Ruf. 

Dank drei Siegen in der Vorrunde holte sich die Equipe den Gruppensieg und verlor auch in den ersten beiden Aufstiegsspielen gegen Ascona und Dufour kein einziges Match. Erst die letzte Hürde – die Mannschaft des TC Brugg – war für die Froburgerinnen eine echte Herausforderung. Doch auch diese meisterten sie dank einem 4:2-Sieg am Ende sicher und spielen in der nächsten Saison in der Nationalliga C.

«Ich bin stolz auf die Girls. Sie haben die ganze Saison über gut gespielt und so war der Aufstieg möglich», so Tanja Grzan. «Entscheidend war aus meiner Sicht die tolle Teamarbeit.»

NLC schafft den Ligaerhalt

Und das war nicht der einzige Aufstieg, über den sich der TC Froburg Trimbach in dieser Interclubsaison freuen durfte: Die 2. Liga Männer um Giuliano Muccia und Wanja Kiefer konnte sich ebenfalls für höhere Aufgaben empfehlen. Sie schafften den Aufstieg in die 1. Liga dank einem hart erkämpften Sieg im letzten Aufstiegsspiel gegen Porrentruy (5:4). Beinahe wären auch noch die 2. Liga Senioren 65+ aufgestiegen. Ihnen fehlte lediglich ein Satzgewinn im letzten Aufstiegsspiel gegen Scheuren. 

Den Ligaerhalt haben die NLC-Männer des Vereins geschafft. In der äusserst starken Gruppe mit Belvoir ZH, Thun und Chavannes-de-Bogis belegten sie den dritten Rang und mussten daher das schwierige Abstiegsspiel gegen den TC Wohlen Niedermatten bestreiten. Dort bewiesen die Froburger, dass sie definitiv in die Nationalliga C gehören und gewannen mit 6:3. Damit geht die zweitstärkste Equipe des Vereins weiterhin in der Nationalliga C auf Punktejagd, wobei das primäre Ziel dieser Mannschaft darin besteht, dass sich junge Spieler für Einsätze in der Nationalliga A empfehlen können. So haben das in dieser Saison beispielsweise Demian Raab und der Hägendorfer Mischa Lanz getan.

Die NLA der Herren Aktive, wo der TC Froburg Trimbach auch mit einer Mannschaft vertreten ist, geht dann anfangs August 2018 über die Bühne. In Trimbach finden dabei zwei Heimspiele statt: Samstag, 4. August (Gegner: Grasshoppers ZH) und Dienstag, 7. August (Gegner: Seeblick ZH), jeweils ab 11 Uhr. Eintritt kostenlos.