Pferderennen und die Stadt Aarau – das passt einfach zusammen. Die vier Renntage auf der wohl schönsten Pferderennbahn der Schweiz im Aarauer Schachen sind längst nicht mehr aus der Kantonshauptstadt wegzudenken. Das wissen auch die Produzenten der SRF-Erfolgsserie «Der Bestatter».

Sie haben nämlich entschieden, in der siebten und letzten Staffel der Kultserie, die im Januar ausgestrahlt wird, die Aarauer Pferderennen zu integrieren. «Es ist für uns eine grosse Ehre, dass wir in der letzten Staffel des Bestatters vorkommen werden», sagt Béatrice Kovacs, Geschäftsführerin des Aargauischen Rennvereins und Rennchefin der Aarauer Pferderennen.

Hochklassiger Pferderennsport

Erste Aufnahmen wurden bereits an den beiden Renntagen im Mai gemacht, ehe im Juli drei Tage intensiv auf dem Gelände der Pferderennbahn in Aarau gedreht wurde. «Es gab Aufnahmen auf der Tribüne, im Stall und an einigen weiteren Standorten auf unserem Gelände», so Kovacs. An den beiden bevorstehenden Renntagen wird das SRF-Team ebenfalls vor Ort sein. Allerdings werden diesmal lediglich Tonaufnahmen der Rennen gemacht.

Auch wenn Mike Müller und co. an den beiden Renntagen am 26. August und 9. September nicht vor Ort sein werden, wird auf der Pferderennbahn im Schachen einiges los sein. An beiden Renntagen finden wie gewohnt drei Trab- und fünf Galopprennen statt, die allesamt mindestens mit 8'000 Franken dotiert sind. Das sportliche Highlight des ersten Herbstrenntages ist die 70. Meisterschaft der Traber. Dieses Rennen, das über eine Distanz von 2500 Meter ausgetragen wird, ist mit 40'000 Franken dotiert, die von der Implenia Schweiz und dem Turf Club Aarau gesponsert werden.

Der Grosse Preis

Am 9. September, dem letzten Renntag der diesjährigen Saison im Aarauer Schachen, findet der Grosse Preis der Schweiz statt. Dieses 4200 Meter lange Jagdrennen wird auf dem legendären Hasse-Kurs ausgetragen, der auf Werner „Willi“ Hasse, den ersten Geschäftsführer des Aargauischen Rennvereins, zurückgeht. Die 50'000 Franken Preisgeld für dieses Rennen werden von Jura Cement gesponsert.

«Die Traber Meisterschaft und der Grosse Preis der Schweiz sind zwei absolute Höhepunkte im Schweizer Pferderennsport. Aufgrund des hohen Preisgeldes ist es durchaus möglich, dass der eine oder andere Teilnehmer aus dem Ausland nach Aarau kommen wird», blickt Kovacs voraus. Die Verantwortlichen, die derzeit in den letzten Vorbereitungen auf die beiden Renntage stecken, hoffen auf gutes Wetter, damit möglichst viele Zuschauer den Weg in den Aarauer Schachen finden, um den hochklassigen Pferderennsport live vor Ort verfolgen zu können. Gegen 10'000 Zuschauer könnten es werden, wenn das Wetter mitspielt.