Frauenhandball

Zu hohe Niederlage für die HSG Leimental gegen den Schweizermeister

Marie Bütikofer kann sich gegen ihre Gegenspielerinnen durchsetzen.

Am vergangenen Mittwoch empfing die HSG Leimental in Oberwil die Spono Eagles. Die Leimentalerinnen hielten sich 45. Minuten gut, mussten sich aber zu deutlich mit 23:39 geschlagen geben.

Noch im Cupspiel vor zwei Wochen schrammten die Leimentalerinnen haarscharf an einem Sensationssieg gegen die Eagles vorbei. Dass man dem Schweizermeister Paroli bieten kann, war der Mannschaft um Thomas Mathys und Christoph Herde somit klar und so startete die Heimmannschaft mit grosser Motivation in die Partie.

Die Startphase gestaltete sich in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen. Die Leimentaler Verteidigung packte aggressiv zu und auch im Angriff funktionierten die Spielzüge. Im Anschluss zogen die Leimentalerinnen aber eine Schwächephase ein und mussten Spono bis auf fünf Tore davonziehen lassen. Im Anschluss konnte das Heimteam aber die Fehlerquote wieder senken und bis zur Pause auf 13:16 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel hielt sich dieser Vorsprung konstant, allerdings hätten die Ba-selbieterinnen mehrmals die Möglichkeit gehabt, aufzuschliessen. Dabei scheiterte die Heimmannschaft aber immer wieder an der gegnerischen Torhüterin oder brachte sich mit technischen Fehlern (31 an der Zahl) selbst um den Lohn. Auch auf Seiten der Notwilerinnen schlichen sich aber vermehrt Fehler ein.

Die HSG schaffte es aber trotz vieler Zweiminuten-Strafen gegen die Eagles nicht, an den amtierenden Schweizermeister heranzukommen. Bis zur 45. Spielminute konnten die Baselbieterinnen mithalten, danach brachen sie aber ein und so mussten sie die Spono Eagles ziehen lassen und sich mit 23:39 geschlagen geben.

Meistgesehen

Artboard 1