Fussballclub

Zeiningen siegt im Spitzenkampf souverän

megaphoneVereinsmeldung zu Fussballclub

FC Stein gegen FC Zeiningen

Trainer Richard Treier musste im Vergleich zum letzten Sieg gegen Sissach auf den abwesenden Gähweiler verzichten. Für ihn kam Marco Hürbin in die Startelf, Kaufmann rückte ins rechte Mittelfeld, Tschudin in den Sturm. Ausserdem fehlten verletzungsbedingt weiterhin Shkumbin Krasniqi und Spielmacher Jenzer, für den die Vorrunde wohl gelaufen ist. Fabrice Schreiber trainiert zumindest wieder mit der Mannschaft, ein Einsatz käme aber zu früh.
Trotzdem übernahm der FC Zeiningen auf holprigem Terrain und bei herrlichen Bedingungen von Beginn an die Initiative. Angetrieben von den starken zentralen Mittelfeldspielern Ngadhnim Krasniqi und Raffael Adler wurde ein ums andere Mal die Offensive gesucht. Die Gastgeber aus Stein kamen kaum ins Spiel, zu dominant und spielbestimmend waren die Zeininger. Nur mit dem Toreschiessen klappte es in der ersten Halbzeit nicht. Die beste von vielen guten Torchancen hatte Manuel Hürbin, der allerdings an der Steiner Defensive scheiterte. Auch aus den unzähligen Standartsituationen sprang nichts Zählbares raus.
Die Zeininger hatten auch nach der Pause das Spiel zumeist im Griff. Die Abwehr um Torhüter Speich, Marco Hürbin, Kägi, Brogle und Christoph Schreiber liess nichts anbrennen und die taktische Marschrichtung wurde beigehalten.
Erst in der 78. Minute aber traf Balestri zum längst überfälligen 1:0 für die Gäste. Nach einer herrlichen Flanke von Marco Hürbin behauptete er den Ball im Strafraum gegen die Verteidiger aus Stein und schob ins linke untere Eck ein.
Damit waren die Gastgeber gefordert , wollten sie doch die Tabellenführung verteidigen. Allerdings waren es die Zeininger, die in der 86. Minute die Entscheidung erzwangen. Kapitän Kaufmann traf nach toller Vorarbeit von Balestri mit seinem fulminanten Schuss nur die Lattenunterkante, Tschudi konnte aber abstauben und das 2:0 aus Sicht der Zeininger erzielen.
Der neue Tabellenführer Zeiningen überzeugte spielerisch und kämpferisch und verdiente sich den wichtigen Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. (kaum)

Meistgesehen

Artboard 1