Am Samstag 11.Sept. besammelten sich 23 Samariter/innen beim Gemeindehausplatz. Zuerst wurde einmal Kaffee und Gipfeli offeriert, damit auch die letzten Schlafgeister ausgetrieben wurden. Pünktlich um 7.30 Uhr kam auch schon unser Reisemobil samt Carchauffeur Theo auf den Parkplatz gesteuert und die muntere Schar durfte ihre Sitzplätze des Suter-Cars beziehen. Von Würenlingen fuhren wir auf der Autobahn Richtung Ostschweiz und dann über den Zoll nach Deutschland. Unsere beiden Organisatorinnen Monika und Annelies liessen uns auch dieses Jahr nicht wissen wo der Ausflug hinführte. Zur Abwechslung und gegen die erste Morgenmüdigkeit hatten sie ein spannendes Quiz organisiert. Es wurden Blätter mit samariterspezifischen Fragen verteilt und natürlich blieb es nicht ganz aus, dass mit dem einen oder anderen Sitznachbar die Lösungen diskutiert wurde. Nach dem Rangverlesen mit Preisverteilung parkierte Theo den Car bei einem grossen Gehöf mit dem Namen Lochmühle in Eigeltingen (D). Jetzt war das grosse Geheimnis um das Reiseziel geklärt. Wir schlenderten zum wunderschönen Restaurant mit Wassermühle umgeben von vielen Tieren, wie Gänse, Enten, Ziegen, Schweine, Hasen, etc. In einem Nebenraum mit Kuh durften wir gespannt abwarten bis erklärt wurde, wir starten eine Bauernolypiade. In 2-er Gruppen gings ans Plastikkuhmelken, Armbrustschiessen, Nagelschlagen, Hufeisenwerfen und am Schluss durften die ganz mutigen Samariter noch zum Bullenreiten. Mit grossem Hunger genossen wir nach unseren sportlichen Disziplinen das köstliche Mittagessen mit Dessert im schönen Restaurant. Das Nachmittagsprogramm bestand für die gemütliche Samaritergruppe aus Pferdewagenfahrt im Wald. Die Adrenalinkick-Fans widmete sich dem grossen Seilpark rund um den Steinbruch, für alle ein tolles unvergessliches Erlebnis. Wir vergnügten uns noch bis am frühen Abend auf dem Gelände der Lochmühle, nicht zuletzt auch mit den zahmen Tieren. Aber dann hiess es bald einmal alles einsteigen. Ueber Land steuerte uns Theo bis oberhalb der schönen Hallauer Rebberge. Dort oben mit herrlicher Aussicht gab es noch einen feinen mitgeführten Apéro und das Rangverlesen der Bauernolypiade. Müde und mit vielen tollen Erlebnissen kehrten wir alle wohlbehalten heim. Danken möchten wir unseren Organisatorinnen Annelies und Monika für die wunderschöne unvergessliche Vereins-Reise.