„Winter“wanderung   19. Februar 2014

Pünktlich mit dem Glockenschlag 13:30 Uhr begrüsste unser Organisator und Wanderleiter Peter Fedeli 21 Senioren zur sogenannten Winter-Wanderung (!) beim Startort Bahnhof SBB Oberentfelden.

Beim Wetter wusste man nicht so genau, ob Petrus recht behalten würde und die Schleusen nicht öffnet. Jedenfalls hatten fast alle sicherheitshalber einen Regenschutz mit dabei. Ausser zwei "Neuen" waren alles erfahrene Senioren-Wanderer mit von der Partie. Zügig ging es via Kirchwegli zur Bergstrasse, der wir bis zum Höhenzug "Berg" folgten. Seit der letzten Veranstaltung hatte sich viel Gesprächsstoff angesammelt und während der interessanten Unterhaltungen merkte man gar nicht, dass wir schon auf dem Scheibenstandweg nahe am Waldrand parallel zur Autobahn in Richtung Suhr marschierten. Man konnte eine wunderbare Aussicht in den Jura geniessen und über der Wasserfluh konnten schon grössere Aufhellungen beobachtet werden. In der Nähe der EMMI dann die Abzweigung in Richtung Gränichen. Via Sportplatzweg überquerten wir die Hauptstrasse und an der JOWA vorbei gelangten wir an die Wyna. Unterwegs sah man schon die ersten Schneeglöcklein, und etwas weiter auf dem Wynauwegli stellten wir fest, dass sich auch der Biber hier wohl fühlt und eifrig Bäume fällt. Im Wynefeld, wo die Wyna und die Suhre zusammentreffen, wurde viel renaturiert und über 2 neue Brücken marschierten wir der Badi Suhr entlang bis zu den ersten Wohnsiedlungen in Suhr. Beim Mühlemattweg glaubte man auf einer Grossbaustelle zu sein! Hier baut die "Genossenschaft LEBENsuhr" Wohnungen für Senioren. Nach eindreiviertel Stunden unterwegs kehrten wir im bestbekannten Restaurant Dietiker zu einer wohlverdienten Pause ein.

Nach fast einstündiger Rast nahmen wir die restlichen Kilometer unter die Füsse. Dem Stadtbach und der Suhre entlang erreichten wir Oberentfelden kurz nach fünf Uhr. Einige Kollegen verabschiedeten sich und gut 10 nimmermüde Wanderer trafen sich noch im "Frohsinn", um den interessanten und gemütlichen Nachmittag bei einem kühlen Bier (oder so...) ausklingen zu lassen.

Alle freuen sich jetzt schon auf den 19. März. Dann findet am Nachmittag die nächste Wanderung statt. Vorgesehen ist die Strecke Schützenrain - Tann - Gretzenbach - Schönenwerd.

19.01.2014   Eduard Matter