Unihockey Team Aarau

Wichtiger Heimsieg gegen Biel-Seeland

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau

In einer umkämpften und gleichwohl fairen Partie gewinnt das Team Aarau das erste Heimspiel der noch jungen Saison gegen den UHC Biel-Seeland mit 4:2. Marco Stoltenberg mit zwei Toren und einem Assist avancierte zum Matchwinner für die Adler.

Aarau wollte unbedingt in Führung gehen, um gegen die physisch gut aufgestellten und schussstarken Bieler aus einer gesicherten Defensive hinaus schnelle Konterangriffe lancieren zu können. Michi Merki und Sämi Waser brachten Aarau tatsächlich zur Mitte des ersten Drittels mit 2:0 in Führung, ehe Biel nach einer ärgerlichen Unachtsamkeit vor dem Gehäuse der Aarauer den Anschlusstreffer gelang. Kurz vor der Pause stellte der beste Aarauer an diesem Abend, Marco Stoltenberg, nach einem Freistoss mit einem sehenswerten Hocheckschuss den Zweitorevorsprung wieder her. Ein identisches Freistosstor mussten die Hausherren im Cup am letzten Sonntag gegen den A-Ligisten St. Gallen hinnehmen, nun reüssierten sie selber abgeklärt und kaltblütig. Von dieser Kaltblütigkeit war im Mitteldrittel bei Aarau nichts mehr zu sehen. Einsatz und Kampfgeist stimmten zwar, die Cleverness und Coolness vor dem Tor fehlte aber. Immerhin stand man defensiv weitgehend solide und konnte sich jederzeit auf Luz Mäder im Tor verlassen. Nach einem Ballverlust in Unterzahl in der eigenen Zone jubelten aber die Seeländer zum zweiten Mal. Im Schlussdrittel konnte Marco Stoltenberg nach Vorarbeit von Florian Schwaller früh auf 4:2 stellen. Dieser Vorsprung brachte bei Aarau allerdings nur beschränkt Ruhe und Sicherheit ins Spiel. Man erlaubte sich zu viele Ungenauigkeiten, zum einen im Spielaufbau, zum anderen aber vor allem im Abschlussverhalten. Zudem tat man sich schwer mit dem aufsässigen Pressing der Gäste und verpasste es wiederholt, die eigenen Stürmer mit weiten Bällen in die Spitze zu schicken. Dank der engagierten und kompakten Defensivarbeit sicherten sich die Adler aber vor heimischer Kulisse die volle Punktezahl.

Damit holt sich Aarau fünf von sechs möglichen Punkten aus den ersten beiden Meisterschaftsspielen. Die Adler tun sich weiter schwer im Toresschiessen, standen aber in der eigenen Zone kompakt. Wie schon vor Wochenfrist überzeugten Mario Hunziker und Philippe Stark neben Doppeltorschütze Marco Stoltenberg beim Team Aarau. Auch Michi Merki bewies, wie wichtig seine Erfahrung für die junge Aarauer Mannschaft ist. Nach dem Ausgleichstor in Schwarzenbach traf er gegen Biel-Seeland zur so wichtigen Führung. Bereits in einer Woche geht es für die Adler weiter. Es kommt auswärts zum Duell gegen die Crusaders Zürich, die mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet sind. 

(Bericht Michael Hafner)

Team Aarau – UHC Biel-Seeland 4:2 (3:1 0:1 1:0); 50 Zuschauer; SR Muntwiler/Chuard; Tore: 9. M. Merki (M. Stoltenberg) 1:0, 11. S. Waser (S. Hertig) 2:0, 12. R. Bigler (P. Wuillemin) 2:1, 16. M. Stoltenberg (Ph. Stark) 3:1, 31. M. Gross (T. Heitmann, Ausschluss M. Merki) 3:2, 44. M. Stoltenberg (F. Schwaller) 4:2.

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Team Aarau, 3 mal 2 Minuten gegen UHC Biel-Seeland.

Team Aarau: L. Mäder; Ph. Stark, M. Hunziker; S. Hertig (ab 30. V. Lacerda), S. Colombo; D. Studer, M. Stoltenberg, F. Schwaller; Ph. Merki (ab 40. M. Fäs), S. Waser, M. Merki; L. Fleig; S. Wassmer; J. Hofmann; N. Lüscher; B. Gros.

UHC Biel-Seeland: J. Andrey; S. Küchli; P. Wuillemin; N. Indermühle; Y. Frommherz; M. Jankowski; T. Heitmann; R. Bigler; Y. Berger; N. Bigler; P. Vogel; S. Gross; J. Küchli; S. Maurer; M. Gross; L. Zwahlen; L. Messor; N. Lorch.

Meistgesehen

Artboard 1