Das Team Aarau verliert in der heimischen Schachenhalle gegen Fricktal in der Verlängerung, nachdem man bis in die letzte Spielminute 3:2 in Führung lag. Gestohlen ist der Sieg der Gäste letztlich nicht, Aarau tat nach einer starken 2:0-Führung zu wenig für die Partie.

Stoltenberg mit einem Hocheckschuss und Philipp „Fige“ Merki brachten das Team Aarau früh in Führung, nachdem man in der 2. Minute gar einen Penalty verschossen hatte. Fricktal kam ab der 10. Minute etwas besser ins Spiel und verkürzte vor der Pause aus der Distanz. Aarau hatte das Spielgeschehen lange Zeit gut im Griff, wurde aber zusehends passiver und überliess dem Gast zu viel Terrain. Immer häufiger fehlten in der eigenen Zone die nötige Wachheit, Präsenz und Konsequenz in den Zweikämpfen. So gelang Fricktal schliesslich in der 34. Minute der Ausgleich. Philipp Merki brachte Aarau kurz vor der Pause in Überzahl mit einem satten Weitschuss erneut in Führung; es sollte eine seiner letzten Aktionen sein. Kurz nach Wiederanpfiff im Mitteldrittel zog er sich eine Fussverletzung zu, die ihn wohl einige Wochen zum Aussetzen zwingen wird. Damit verlor Aarau seinen Topskorer und schliesslich auch das Spiel. Romer, Studer, Stark und Byland verpassten die Entscheidung in aussichtsreichen Positionen. Fricktal seinerseits rannte unermüdlich an, am Schluss mit einem sechsten Feldspieler und holte sich den verdienten Lohn für den aufopfernden Kampf 44 Sekunden vor Schluss mit dem Ausgleich. Die Adler hatten mit viel Teamgeist verteidigt, aber das Wettkampfglück meint es derzeit nicht gut mit den Aussenseitern. Vor allem in spielentscheidenden Situationen ist Aarau derzeit oft zu harmlos. In der Verlängerung sicherten sich die Gäste aus dem Fricktal schliesslich gar noch den zweiten Punkt.

Für Aarau geht es nach dieser unnötigen Niederlage bereits am Sonntag, 12.00 Uhr, gegen Lok Reinach weiter. Man darf gespannt sein, wie die Adler die Enttäuschung gegen Fricktal mental wegstecken werden.

(Bericht Michael Hafner)

Team Aarau – Unihockey Fricktal 3:4 n.V. (2:1, 1:1, 0:1, 0:1); Schachenhalle, Aarau. 105 Zuschauer. SR Christen/Gilgen. Tore: 4. M. Stoltenberg (C. Keller) 1:0. 5. P. Merki (P. Byland) 2:0. 16. N. Eckert 2:1. 34. R. Koch (L. Lütold) 2:2. 38. P. Merki (M. Stoltenberg; Ausschluss Tanner) 3:2. 60. R. Hänny (L. Lütold) 3:3. 63. R. Hänny (A. Koch) 3:4.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Fricktal.

Team Aarau: Mäder; Geissler, Basler; Widmer, Glettig; Fäs, Gaberthuel; Studer, Romer Lukas, Stoltenberg; Colombo, Stark, Keller Cirill; Merki Philipp, Byland, Merki Michael; Wassmer; Kohler; Liechti.

Unihockey Fricktal: Rihs; Welte Stefan; Welte Remo; Stäuble; Koch Robin; Koch Silvio; Eckert; Hofmann; Freudemann; Nagel; Koch Andreas; Hänny Raffael; Hänny Joel; Tanner; Lütold Daniel; Lütold Lukas; Feigenwinter; Alvarez Gomez.