Unihockey Team Aarau

Weiterer Derbysieg für die Adler

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
Zweifacher Torschütze für Aarau im Derby gegen Aargau United: Peter Byland. (Bild Fabio Baranzini)

Zweifacher Torschütze für Aarau im Derby gegen Aargau United: Peter Byland. (Bild Fabio Baranzini)

In einem bis zum Schluss spannenden, lange Zeit aber etwas zerfahrenen Derby siegt das Team Aarau auswärts gegen Aargau United. Routinier Peter Byland bewies mit zwei Toren einmal mehr seine Wichtigkeit für das junge Aarauer Team.

Mit neu zusammengestellten Linien begannen die Adler konzentriert beim Tabellenvierten Aargau United. Dass die Affiche zu einem Verfolgerduell auf die Spitzenteams wurde, war besonders erfreulich. Das erstarkte Aargau United siegte in drei von vier Meisterschaftsspielen und lag damit punktegleich mit den Adlern im vorderen Mittelfeld. Lange Zeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften denn auch. Den einzigen Treffer im Startdrittel erzielte Peter Byland nach schönem Zuspiel von Marc Maurer. Ihren einzigen zwingenden Abschluss in den ersten zwanzig Minuten setzten die Hausherren mit viel Pech eine Sekunde vor der Pausensirene an den Pfosten; dieser Situation war einer der bis zu diesem Zeitpunkt seltenen Fehler im Aarauer Aufbauspiel vorangegangen. Im Mitteldrittel bestimmten dann die Gäste das Geschehen. Zuerst traf Dominic Studer auf Pass von Florian Schwaller, dann erhöhte Florian Schwaller nach magistraler Vorarbeit von Marco Stoltenberg auf 3:0 und danach feierte U21-Spieler Marvin Wagner mit einem sauberen Buebetrickli seinen ersten Pflichtspieltreffer fürs Fanionteam. Da vermochten es die Gäste auch noch zu verkraften, dass sie drei, vier weitere Topchancen ungenutzt liegen liessen. Im Schlussdrittel sahen die Zuschauer aber veränderte Verhältnisse. Aarau leistete sich früh zwei unnötige Fehler im Spielaufbau, diese nutzen die Hausherren eiskalt und verkürzten auf 2:4, nachdem sie im Mittelabschnitt kaum aus gefährlichen Positionen zu Chancen gekommen waren. In Überzahl vermochte Aarau durch Peter Byland zwar noch zu erhöhen, zwei weitere Treffer des Heimteams führten aber dazu, dass in dieser Partie, die ziemlich nach eigenen Regeln und Gesetzen lief, noch Hochspannung aufkam. Letztlich rettete Aarau wie schon vor Wochenfrist im Schweizer Cup den 5:4 Vorsprung dank einer eindrücklichen Mannschaftsleistung über die Zeit und nahm drei wichtige Punkte mit nach Hause.

Den sechsten Pflichtspielsieg in Folge mussten sich die Adler letztlich mit viel Aufwand verdienen. Der angeschlagene Spielgestalter und Abwehrchef Philippe Stark konnte erneut nicht durchspielen, umso wichtiger war, dass sich die Nachwuchsspieler wiederum nahtlos ins Dispositiv des Fanionteams einfügen konnten. Punkto Kampfkraft war United vor allem im ersten Drittel die präsentere Mannschaft, während Aarau erst im Mitteldrittel auch emotional richtig im Spiel ankam, da dann aber phasenweise druckvoll kombinierte, sich kaum Fehler leistete und auch den Eindruck erweckte, dieses Derby für sich entscheiden und den nötigen Aufwand betreiben zu wollen. Erst im Schlussdrittel kehrte man von der taktischen Marschrichtung etwas ab und verlor sich in zu umständlichen, wenig druckvollen Auslösungen durch die Mitte, was die Routiniers der United dankend annahmen. Die Nationalmannschaftspause kommt für die Micheli/Hafner-Mannschaft gerade recht. Es gilt für das schwere Auswärtsspiel vom 24.10. in Langenthal Kraft zu tanken und die Vorfreude auf den Cupmatch gegen den Rekordmeister SV Wiler-Ersigen vom 25.10. zu geniessen.

(Bericht Michael Hafner)

Unihockey Aargau United – Team Aarau 4:5 (0:1, 0:3, 4:1)
Junkholz, Wohlen AG. SR Eichmann/Pfister.
Tore: 15. P. Byland (M. Maurer) 0:1. 21. D. Studer (F. Schwaller) 0:2. 33. F. Schwaller (M. Stoltenberg) 0:3. 36. M. Wagner 0:4. 42. R. Strebel 1:4. 44. A. Keusch (M. Lauener) 2:4. 47. P. Byland (M. Stoltenberg, Ausschluss J. Wey) 2:5. 55. A. Keusch (D. Bohler, Ausschluss M. Stoltenberg) 3:5. 60. F. Renggli (L. Trümpi) 4:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United. 3mal 2 Minuten gegen Team Aarau.

Unihockey Aargau United: G. Fuchs; J. Bouilloux; M. Jauslin; A. Salzmann; L. Trümpi; J. Wey; F. Renggli; T. Schatzmann; S. Fuchs; M. Lauener; R. Strebel; P. Leisinger; D. Soldera; Y. Zeindler; N. Schär; A. Keusch; H. Schärer; D. Bohler; T. Tischer; N. Meyer.

Team Aarau: L. Mäder; Ph. Stark (ab. 40. M. Kull), M. Hunziker; S. Hertig, M. Wagner; M. Schenk, S. Wassmer; D. Studer, M. Stoltenberg, F. Schwaller; P. Byland, M. Maurer, S. Colombo; G. Mastrodomenico, O. Bürgi, F. Kull; V. Lacerda; F. Heimgartner.

Meistgesehen

Artboard 1