Odd Fellows

Weihnachtsaktion der Odd Fellows Aarau

megaphoneVereinsmeldung zu Odd Fellows

Mit dem Verkauf von Engeln unterstützen sie den Ausbau eines Spitals

Die Odd Fellows Aarau (www.oddfellows-aarau.ch), als weltliche und humanitär orientierte Ordensgemeinschaft, engagierten sich mit einer Weihnachtsaktion für die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Kindern in Burundi. Bei dieser Aktion ging es um den Ausbau des mit 45 Betten einzigen Spitals in Burundi nach internationalen Hygienestandards.

Burundi, der kleine Staat in Zentralafrika am Nordende des Tanganyika Sees, zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Beinahe die gesamte Infrastruktur ist immer noch durch den 14-jährigen Bürgerkrieg im Konflikt zwischen Tutsis und Hutus geschädigt. Kriegsfolgen, Übernutzung der Böden, hohe Bevölkerungsdichte und der damit verbundene Landmangel sind Gründe für eine mangelhafte Ernährung und Krankheiten. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung liegt zwischen 16 und 17 Jahren. Die Kindersterblichkeit ist mit 6% hoch, Malaria und AIDS sind die Geisseln des Landes. Schulen und medizinische Versorgung sind daher am nötigsten.

An 14 Halbtagen im November und Dezember verkauften rund 20 Odd Fellows unter Mithilfe von Angehörigen und Sympathisanten an Ständen auf der Aarauer Igelweid, im Citymarkt Aarau und am Buchser Weihnachtsmarkt Engel aus Afrika.
Diese dekorativen und individuellen Stoffengel wurden von Burunder Frauen von Hand genäht und kostenlos für die Sammelaktion zur Verfügung gestellt. Der Tisch voller bunter, mit Akribie aus lokalen Stoffen hergestellter Engel war eine Augenweide. Kinder, Eltern und Grosseltern hatten oft Mühe den „richtigen" Engel aus der Vielzahl von Mustern auszuwählen.

Die Aktion war ein voller Erfolg auf mehreren Ebenen: Annähernd 10'000 Franken konnten auf diese Weise gesammelt werden, die verkauften Engel werden zu Hause sicher auch von weiteren Familienmitgliedern bewundert und gleichzeitig konnten sich die Odd Fellows aus Aarau und Baden bei der Bevölkerung mit ihren Zielen bekannt machen. Sie bedanken sich bei allen Interessierten und Spendern und wünschen einen frohen Verlauf der kommenden Festtage.

Ein Mitglied der Odd Fellows Aarau hat direkte Kontakte zu Frau Verena Stamm (www.verenastammm.org), die als Krankenschwester und Projektleiterin seit 35 Jahren in Burundi verheiratet ist und vor Ort Aufbauhilfe leistet. Dies führte 2008 zur Gründung der Stiftung burundikids Schweiz (www.burundikids.ch ), die zusammen mit der bereits bestehenden Stiftung burundikids Deutschland (www.burundikids.de) sich ausschließlich um die Mittelbeschaffung der Projekte von Verena Stamm kümmert.

Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich. Reisekosten werden privat bezahlt. Deshalb kommt jeder Franken und jeder Euro, der gesammelt wird, ohne Werbe- und Administrationskosten zu 100% den Kindern in Burundi zugute. Seit Bestand der Schweizer Stiftung sind bereits Fr. 300'000.- zusammengekommen. Im Moment liegt der größte Bedarf bei der Einrichtung eines Operationssaales. Burundikids.ch hat bereits innert einem Jahr das Spital „Centre Médical Hippocrate" in der Hauptstadt Bujumbura finanziert und gebaut. Die Stiftung sichert für die nächsten drei Jahre die Kosten und die Gehälter der Ärzte und des Spitalpersonals. Anschließend soll sich das Spital mit Dienstleistungen aus dem Labor, Verkäufen aus der Spitalapotheke und bescheidenen Beiträgen von Patienten selbständig und aus eigener Kraft weiterentwickeln können.
Deutsche und französische Videos unter „youtube burundikids" geben ein anschauliches Bild von der Situation in Burundi.

www.oddfellows-aarau.ch www.oddfellows-baden.ch. kmü

Meistgesehen

Artboard 1