Ja so könnte man es kurz beschreiben. Vor ca. 2 Jahren, um genau zu sein an der Indiaca Wintermeisterschaft in Würenlingen, hat die Geschichte seinen Anfang genommen. An diesem Anlass wurde nämlich über die T`Shirts diskutiert welche wir an den Wettkämpfen tragen. Einige der Shirts haben wir zu unserem 75 Jahr Jubiläum angeschafft und die restlichen, nicht das gleiche Modell, einige Jahre später (weil wir zu wenig grosse Grössen hatten). Ja mit den Jahren kann es sein, dass man etwas breiter wird und die Shirts dann unweigerlich nicht mehr richtig sitzen. Die Shirts sind zu kurz geschnitten, einige tragen deshalb darunter noch ein Kleidungsstück, dass ja niemand, wenn man sich am Wettkampf streckt, einen Blick auf den vielleicht unvorteilhaften Bauch erhaschen kann.

Und so kam das Anliegen zum Vorstand.

Unsere damalige Präsidentin (ja wir hatten sogar einen Präsidentenwechsel aber keine Angst, es hatte nicht mit den Shirts zu tun) hat sich auf die Suche nach einem geeigneten Shirt gemacht. Einige Monate später waren wir dann soweit um die Vorschläge den Mitgliedern an der Generalversammlung mit einer Laufstegdame zu präsentieren. Zur Auswahl hatten wir ein rot/weisses und ein grünes Shirt. Die Versammlung war sich einig, dass die Farbe weiss also gar nicht geht. Der Grund, ja da muss man erst drauf kommen, wenn das Shirt nämlich nass wird, dann kann jeder sehen was Frau darunter hat. Sie könnten sich ein rotes Vorstellen, da der TV Endingen mit denen wir jeweils zusammen an den Turnfesten teilnehmen diese Farbe hat (wir würden dann besser zueinander passen). So kam es wie es, wenn man die Diskussionen miterlebt hat, kommen musste: die Vorschläge wurden einstimmig verworfen.

Eigentlich hat alles nur mit neuen Shirts angefangen.

Wir suchten dann jemand jüngeres, um den Bedürfnissen der Jungen gerecht zu werden, denn sie sind die Zukunft unseres Vereins.

Joy hat sich dieser Aufgabe dann gestellt. Und so musste die Suche von vorne begonnen werden. Ja was soll man da noch sagen. Sie hatte es auch nicht leicht, aber sie hat es dennoch geschafft. Und konnte dem Vorstand einen Anbieter präsentieren, bei dem man, solange es ihn gibt, jederzeit genau die Shirts nachbestellen kann. Genauso wie man es sich vorstellt. Für Neumitglieder müsste man jedes Jahr die Möglichkeit haben genau das gleiche nach zu Bestellen. Dies hat man bei den üblichen Marken nicht, diese sind jeweils nur 2 bis 3 Jahre im Handel erhältlich.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Wir vom Vorstand haben dann die Details (Stoff, Design, Modell, Ausführung etc.) ausgearbeitet. Danach unterbreiteten wir allen am Turnstand letztes Jahr unser neues Tenü. Ach ja, jetzt haben wir uns entschlossen auch einen neuen Trainer anzuschaffen, da wir unsere neuen Mitglieder nicht mehr mit diesem ausstatten können. Die Versammlung am Turnstand musste sich jetzt für eine Farbe entscheiden. Zur Auswahl standen: dunkelblau mit Verlauf nach hellblau, pink mit Verlauf zu dunkel bis schwarz, rot mit Verlauf zu schwarz (kann dem TV angepasst werden) und violette mit Verlauf zu schwarz. Die Mehrheit hat sich für dunkelblau entschieden, der Rest kann damit leben (hätten aber vielleicht lieber eine andere Farbe). Ja leider kann man es nicht allen recht machen.

Anprobe, Sponsoring, Lieferfirst

Anfang Jahr konnten wir dann die Kleider anprobieren um jedem Mitglied das passende Tenü bestellen zu können. Unsere Präsidentin konnte als Sponsor für die Shirts die Raiffeisenbank gewinnen.

Unser Ziel war es mit den neuen Tenüs ans Turnfest in Gams zu gehen. Aber wegen Produktionsproblemen war lange nicht klar ob dies klappen wird. Zu unserer Freude durften wir dann aber die Tenüs ca. eine Woche vorher in Empfang nehmen und konnten uns stolz mit diesem am Turnfest präsentieren.

Und jetzt, ein Jahr nach dem wir die Farbe auswählen konnten haben wir uns zu einem Gruppenbild nach dem Turnstand versammelt.

Vielen Dank an Joy, Silvia, meinen Vorstandskolleginnen welche viel Arbeit geleistet haben und natürlich der Raiffeisenbank, dem Sponsor unserer Shirts