benevol Aargau

Was bewegt Menschen dazu, sich freiwillig zu engagieren?

megaphoneVereinsmeldung zu benevol Aargaubenevol Aargau
(von oben links nach unten rechts): Ruedi Hodel (Fahrdienst, SRK Aargau) Hedy Zehnder (Besuchsdienst, kath. Kirchgemeinde Rohrdorf), Cornelia Voutat (Patientenempfang, KSB), Verena Gamba (Palliative Care/Besuchsdienst, ref. Landeskirche Aargau), Rita Müller (Mahlzeitendienst, Regionales Pflegezentrum Baden) und Anita Meier (Leiterin Freizeitgruppe Frick, Pro Senectute Aargau).

Das sind die sechs porträtierten Freiwilligen

(von oben links nach unten rechts): Ruedi Hodel (Fahrdienst, SRK Aargau) Hedy Zehnder (Besuchsdienst, kath. Kirchgemeinde Rohrdorf), Cornelia Voutat (Patientenempfang, KSB), Verena Gamba (Palliative Care/Besuchsdienst, ref. Landeskirche Aargau), Rita Müller (Mahlzeitendienst, Regionales Pflegezentrum Baden) und Anita Meier (Leiterin Freizeitgruppe Frick, Pro Senectute Aargau).

Diese Frage löst der Bildband von BENEVOL Aargau zwar nicht allgemeingültig, doch er gibt eine ganz persönliche Einsicht in die Motivation und Persönlichkeit von sechs Menschen, die sich dazu entschlossen haben, für andere da zu sein. An einer Vernissage im Kantonsspital Baden, am Sonntag, 20. Januar 2013, ab 14 Uhr, wird der Bildband offiziell vorgestellt. Die porträtierten Engagierten sind anwesend und der Bildband  kann gratis bezogen werden.

Ob eine 80jährige, die sich um betagte Menschen kümmert, eine Hausfrau, die einen Einstieg in die Arbeitswelt suchte und Erfüllung in der Freiwilligenarbeit fand oder ein Pensionär, der  immer montags behinderte oder kranke Menschen zu ihren Terminen fährt; die Palette der Menschen, die Freiwilligenarbeit leisten, ist auch im Bildband von BENEVOL Aargau breit - eindrucksvoll unterstrichen mit Bildern von Fotograf Donovan Wyrsch.

In kurzen Porträts werden die Freiwilligen auch textlich in den Mittelpunkt gerückt und ihre Aufgaben, ihre Motivation und Aspekte ihrer Persönlichkeit beschrieben. Sie sind genauso an der Vernissage anwesend wie auch der Fotograf, der sich von den Geschichten der Menschen inspirieren liess. Grossrätin und Präsidentin des Vereins BENEVOL Aargau, Lilian Studer, richtet ein paar Worte an die Freiwilligen.

Die Bilder sind in Grossformat zu bestaunen und der Bildband kann gratis bezogen werden. Zudem gibt es feine Häppchen, gesponsert vom Kantonsspital Baden.

wann: Sonntag, 20. Januar 2013, 14 bis 16 Uhr
wo: Kantonsspital Baden, im Eingangsbereich

Meistgesehen

Artboard 1