Tennisclub Rheinfelden

Vorzeitige Qualifikation für die Aufstiegsspiele

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub RheinfeldenTennisclub Rheinfelden
Die TCR-Damen stürmen nach zwei Kantersiegen in die Aufstiegsspiele zur Nationalliga C, v.l.n.r. Denise Federle, Amanda Bisig, Alexandra Bisig und Lydia Lyons.

Erfolgreiche TCR-Damen (1. Liga)

Die TCR-Damen stürmen nach zwei Kantersiegen in die Aufstiegsspiele zur Nationalliga C, v.l.n.r. Denise Federle, Amanda Bisig, Alexandra Bisig und Lydia Lyons.

Beim Tennisclub Rheinfelden standen am letzten Wochenende trotz anhaltenden Regenfällen insgesamt sieben Interclub-Teams im Einsatz. Es bestätigten sich die Trends der Auftaktrunde.

Zum zweiten Mal in Folge siegten die Damen Aktive (1. Liga) - erst im Vorjahr wieder in die oberste Regionalliga aufgestiegen - mit dem Bestergebnis von 6:0. Erneut mussten Alexandra Bisig, Amanda Bisig, Denise Federle und Lydia Lyons auswärts gegen Wettingen nicht einen einzigen Satz abgeben, sodass sich die eingespielte Equipe schon vor dem abschliessenden Gruppenspiel ungeschlagen für die Aufstiegspoule zur Nationalliga C qualifizieren konnte, was noch nie zuvor gelungen war.

Weitere Erfolgserlebnisse

Auch bei den Herren 45+ (3. Liga) durfte erneut gejubelt werden. Nach dem Auftaktsieg in Füllinsdorf setzte sich die gesellige Truppe auch zu Hause gegen Haugraben 2 mit 6:1 durch, um die Position an der Tabellenspitze zu festigen. Zu den ersten Punktgewinnen kamen die Herren 55+ (1. Liga) und die Herren 65+ (3. Liga), die die Heimspiele gegen Birsfelden bzw. Allschwil jeweils mit einem 3:3-Remis beendeten. Ein erstes Erfolgserlebnis wusste auch das Herren-Fanionteam in der Nationalliga C zu verbuchen, auch wenn es gegen den aktuellen Tabellenführer Green Club Romanel (4:5) knapp nicht zum Sieg reichte, weil sich die Waadtländer im Masters Tie-Break des letzten Doppels hauchdünn durchzusetzen vermochten. Als Aufsteiger wird die Mannschaft um Captain Fabrizio Petraglio somit aller Voraussicht nach über die Relegationsrunde um den angestrebten Ligaerhalt in der nationalen Gruppe kämpfen müssen. Als Verlierer vom Platz gingen am letzten Wochenende auch die Herren 45+ (1. Liga, 3:4 gegen Mutschellen) und die Herren 55+ (3. Liga, 1:6 gegen Gitterli), sodass sich die TCR-Gesamtbilanz in der laufenden Spielzeit weiterhin leicht negativ präsentiert.

Sicherheit dank Tennishalle

Die Interclub-Saison 2017 hat bislang in der ganzen Schweiz mit der wechselhaften Witterung zu kämpfen - so wurden auch am zweiten Spieltag wieder vier Ernstkämpfe mit Rheinfelder Beteiligung aufgrund unbespielbarer Anlagen abgesagt. Im Engerfeld wurden die vier Aussenplätze aufgrund der jüngsten Wetterkapriolen sowie einer unsachgemässen Nutzung einiger Tennisspieler ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, sodass die entstandenen Schäden am Sandbelag professionell behoben werden müssen. Umso wertvoller, dass der Tennisclub Rheinfelden über eine clubeigene Halle mit drei weiteren Courts verfügt, wo alle Interclub-Partien über die Bühne gebracht wurden, ohne dass es zu Spielabsagen kam. Am kommenden Wochenende sind - wie schon zum Saisonauftakt - erneut sechs TCR-Heimspiele angesetzt, wo die bisherige Anzahl Siege nach oben geschraubt werden soll.

Meistgesehen

Artboard 1