Samariter erkundeten die Bielersee-Region

GANSINGEN/WIL (ir) – Bereits ist es zur Tradition geworden: Die Samaritervereine Gansingen und Wil verreisten kürzlich miteinander für ein Wochenende. Einundzwanzig gut gelaunte Samariter bestiegen sehr früh morgens den Bus nach Brugg und reisten danach per Zug nach Biel. Alle hatten zuerst Kaffeedurst, aber danach machten sich die Vereinskollegen auf die erste Wanderung von Magglingen nach Twann. Eine spezielle Mittagsrast durften sie bei der Glasbläserei Zünd oberhalb des Eingangs zur Twannbachschlucht geniessen. Der Glasbläser entpuppte sich auch als ausgezeichneter Koch und verwöhnte die Wanderer mit selbstgemachter Pasta und Kürbissuppe. Auch seine Art Glasgegenstände herzustellen, zeigte und erklärte er gekonnt. Der Wein aus diesen speziellen, einzigartigen Gläsern mundete daher umso mehr. Gut gestärkt durften die Samariter am Nachmittag den Abstieg nach Twann unter die Füsse nehmen. Dort angekommen war auch schon Zeit für Zimmerbezug und Nachtessen im Hotel Bären. Beim späteren Abstecher nach La Neuveville ans Weinfest wurde nochmals das Vereinsleben mit allen Facetten genossen.

Am nächsten Morgen wanderten die Reiselustigen nach einer kurzen Bahnfahrt von Tüscherz hoch in die Weinberge und genossen den Blick über den Bielersee. In Biel angekommen, hatten alle das Bier verdient und trockneten die feuchten Rücken bei herrlichem Sonnenschein. Danach bestiegen die Samariter das Schiff in Richtung Solothurn. Das Mittagessen auf der Aare mit Panoramafenstern war ein weiterer Höhepunkt der Vereinsreise. In Solothurn angekommen, stand eine kurze Stadtbesichtigung an. Die Samariter begeisterten sich für die Altstadt und die St. Ursen- Kathedrale. Dennoch musste bald wieder Schatten gesucht werden und ein Bier her! Danach trat die Gruppe die Heimreise an und kehrte müde und voller Eindrücke von der Bielersee-Region ins Fricktal zurück.