Handelsschule KV Aarau

Urs Widmer an der HKV Aarau/ HFW Aarau

megaphoneVereinsmeldung zu Handelsschule KV Aarau

Lesung des Schriftstellers

Am Mittwoch 31. März durften im ehrwürdigen und denkmalgeschützten Pestalozzischulhaus rund 40 Studierende von der höheren Fachschule für Wirtschaft und 60 Lehrlinge der Handelsschule KV Aarau den bekannten und mehrfach ausgezeichneten Schriftsteller Urs Widmer begrüssen.
In zwei spannenden Stunden gab Urs Widmer den Anwesenden einen Einblick in die Entstehung seines Prosawerkes „Liebesnacht" (Diagenes, Zürich 1982). Der Roman erzählt, in der Perspektive eines lyrischen „Ichs", dem einige autobiographische Züge Widmers zuzurechnen sind, von Menschen und deren Liebesgeschichten. Das Werk ist aber auch ein Spiegel der damaligen Zeit. Viele damals aktuelle Ereignisse kommen im Buch zur Sprache.
Nachdem Urs Widmer die Einleitung des Romans gelesen hatte forderte er die Anwesenden auf, Fragen über das Buch zu stellen. Nachdem die Deutschdozentin Brigitte Bovo einige inhaltliche Fragen und Interpretationen zum Werk gestellt hatte, war der Bann gebrochen. Viele Studierende und Lehrlinge nutzen die Gelegenheit und stellten Urs Widmer Fragen. Diese beantwortete er mit viel Geduld, Genauigkeit und vor allem Humor. Herr Widmer gab dabei auch einige Anekdoten preis, so hätte das Buch zuerst einen anderen Title tragen sollen. Doch nach dem Motto „sex sells" hätte sich der Verlag für den Titel „Liebesnacht" entschieden. Den Anwesenden gefiel die herzliche, offene, ehrliche aber auch bodenständige Art des 70-jährigen Basler Schriftstellers.
Der in Zürich lebende Schriftsteller schloss den interessanten Nachmittag mit einer Lesung einer Passage aus „Liebesnacht" ab und die Anwesenden bedankten sich mit einem kräftigen Applaus. Er kam mit dem Zug und ging mit einem wieder zurück - 2. Klasse - indem auch einige Zuhörer des Treffens sassen. Ein weiteres Indiz, dass die Aussage von Herrn Widmer „ich schreibe weil ich es liebe zu schreiben" die Wahrheit ist. (bro)

Meistgesehen

Artboard 1