Das Herren 1 verliert das Spiel gegen den Leader Limmattal zu Hause mit 2:4.

Ein „Feuerwerk" wurde vom Trainerduo vor dem Spiel gefordert, umsetzten konnte dies das Team nur bedingt. Man wollte die Limmattaler nicht ins Spiel kommen lassen und früh agieren, doch genau dies setzte der Gegner in den Startminuten besser um. Der UHCB wurde stark zurückgedrängt, trotzdem konnte das 0:0 gehalten werden. Ab der 10. Minute konnten sich die Herren 1 fangen und das Spiel war mehrheitlich offen. Die Frage war nicht wann, sondern welches Team das erste Tor erzielt. In der 16. Minute war es dann Unihockey Limmattal denen das 0:1 gelang. Nur gerade 30 Sekunden später musste sich Schwegler nach einem Vergehen für zwei Minuten auf die Strafbank begeben. Das stark spielende Boxplay konnte jedoch einen Gegentreffer verhindern. In der letzten Minute des ersten Drittels war es Buck den es erwischt hat, diese Strafe dauerte jedoch nur 35 Sekunden ehe die Limmattaler einen weiteren Treffer erzielen konnten.

0:2 nach dem ersten Drittel, nachdem sich die Mannschaft soviel vorgenommen hat. Aber sind schon 2 Tore dachte man sich und alle waren bereit im zweiten Drittel alles besser zu machen. Der Ball lief jetzt besser beim UHCB und der Gegner wurde besser kontrolliert. Dies führte in der 26. Minute durch Wurz zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Jetzt sind die Reussstädter im Spiel angekommen, dachte man zumindest, Denn die zahlreichen Chancen wurden ausgelassen oder durch den stark aufspielenden Gasttorhüter vereitelt. Es kam wie es in solchen Partien meistens kommt und die Gäste stellten den Zweitore Vorsprung in der 31 Minute wieder her. Doch er UHCB liess sich nicht zurückfallen und spielte weiter frei auf. In der 37. Minute konnte der eingewechselte Müller nach schöner Vorarbeit von Wurz das 2:3 erzielen. Mit diesem Spielstand wollte man unbedingt in die Drittelspause, was auch gelang.

Spannung war angesagt für das letzte Drittel. Alles war offen und beide Teams hatten das Potenzial das Spiel für sich zu entscheiden. Demzufolge vorsichtig zeigten sich die Mannschaften auf dem Platz. Chancen gab es zu genüge, doch Tore erst in der 8 Minute, wiederum nach einem Konter konnte Limmattal zum vorentscheidenden 2:4 einschieben. Noch waren zwölf Minuten zu spielen, doch der Gegner stand gut in der Defensive und es war schwierig sich Chancen zu erspielen. Im Schlussspurt ersetzte der UHCB den Torhüter mit einem sechsten Feldspieler, aber auch da wurde zu wenig Druck auf das gegnerische Tor gebracht. Nachdem die Unparteiischen in der 59 Minute einen nicht ganz nachvollziehbaren Wechselfehler mit einer zwei Minuten Strafe ahndeten, war das Spiel praktisch gelaufen. Die Reussstädter bemängelten daraufhin, auf nicht ganz fairer Weise, einen Spieler der eine Halskette trug welcher dann auch eine Zweiminutenstrafe absitzen musste. Ein Sorry ins Limmattal.

Schlussendlich muss man sagen, dass beide Mannschaften die Punkte verdient hätten. Das Spiel genoss grösstenteils ein sehr gutes Level und die beiden Teams verlangten sich alles ab.
Im nächsten Spiel, am kommenden Samstag trifft das Herren 1 auf den drittplatzierten Stawi Olten, bei welchem man in der Hinrunde eine kleinere Packung einfing. Der UHCB hofft auf zahlreiche Unterstützung. UHCB - Stawi Olten Samstag 24.01.09 / 19.00 Uhr. (Marcel Ryffel)