Handball NLB

Unentschieden zum Saisonabschluss: Möhlin spielt gegen Stans 27:27

Florian Wirthlin

Florian Wirthlin

Der TV Möhlin verabschiedete sich am vergangenen Samstagabend mit einem 27:27 (11:11) gegen den BSV Stans aus der Handballsaison. Im Hinblick auf die Tabelle hatte die Partie für beide Teams kaum noch Relevanz. Möhlin wie Stans hätten zwar unter gewissen Umständen noch einen Platz nach hinten Rutschen können, doch da beide weder um Auf- noch Abstiegsplätze kämpften, verlief die Partie über weite Strecken recht überschaubar.

Die letzte Partie des TV Möhlin stand aufgrund der sportlichen Ausgangslage vor allem im Zeichen vom Abschied. Neben dem Trainergespann Zoltan Cordas und Martin Pauli verlassen die Physiotherapeutinnen Laura Böhringer und Steffi Schmid nach langjährigem Einsatz für den Verein die Bank der Fricktaler.

Zudem muss das Team die Abgänge von Oliver Mauron, Karlo Ladan (beide Endingen), Tin Tokic (Muri) und Simon Trüssel (Studium) verschmerzen.

Unterhaltsame Einzelaktionen in der ersten Halbzeit

In den Startminuten offenbarte sich bereits die zögerliche Haltung der Kontrahenten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer warteten über drei Minuten bis Oliver Mauron das Heimteam nach einem Tempogegenstoss mit 1:0 in Führung brachte. Es dauerte weitere drei Minuten bis die Nidwaldner ausgleichen konnten. Die Fricktaler sorgten trotz der ungezwungenen Spielanlage für Highlights.

Beispielweise setzte sich der Nachwuchsspieler Fabian Ceppi gekonnt in Szene, als er in der 14. Minute auf der Mitteposition seinem Gegenspieler entwischte und Towart Arnosti zum 4:3 überlistete.

Nur eine Minute später entzückte Tin Tokics 5:3 das möhliner Publikum, als ihm mit einem scheinbar endlos in der Luft bleibenden Ball ein Weitschusstor in den leeren stanser Kasten gelang.

Kurz vor der Pause erhöhte Möhlin per Siebenmeter zum 11:9 und spielte anschliessend zwei Minuten lang in Überzahl. Es gelang dem Team von Cordas allerdings nicht, diese numerische Überlegenheit in einen zählbaren Unterschied zu verwandeln und so trennten sich die Mannschaften zur Halbzeit mit 11:11 unentschieden.

Mehr Tore in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit fielen dann doch ein wenig mehr Tore als noch in der ersten Hälfte. Allerdings gerieten die Fricktaler nach 35 Minuten mit zwei Toren in Rückstand und erst drei Minuten vor Schluss schafften sie es, die Partie erneut auszugleichen.

In der Zwischenzeit konnten sich die Gäste aus Stans zwar nie mit mehr als zwei Toren absetzen aber Möhlin konnte auch keinen Gang mehr hoch schalten. Abgesehen vom Spielgeschehen zeigte sich Sebastian Kaiser während dem ganzen Spiel in besonderer Spiellaune.

Mit seiner agilen und temporeichen Spielweise brachte er immer wieder Unruhe in die innerschweizer Verteidigung. Mit zehn Treffern war er zudem bester Torschütze der Partie. Neben Kaiser zeichnete sich auch Florian Wirthlin mit fünf Treffern als erfolgreicher Torjäger aus. 

Noch einmal Spannung in der Schlussphase

Der für Rok Jelovcan ins Spiel gekommene Nicolas Bamert läutete mit zwei in Folge parierten Abschlüssen ein letztes Aufbäumen der Möhliner ein. In der 57. Minute traf Yannik Lang zum 24:24.

Nur zweieinhalb Minuten später schoss Mischa Wirthlin sein Team zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung, indem er in der Verteidigung einen Pass abfangen konnte und das leere Tor zum 27:26 traf. Dem Spielverlauf entsprechend gelang den Nidwaldnern aber erneut der Ausgleich und so teilten sich die Teams die Punkte aus dem letzten Saisonspiel.

Möhlin mit: Jelovcan(12/31), Bamert(5/13); Vizes(3), Meier, Trüssel, Ceppi(1), Lang(1), Caminada (1), Ladan( Kaiser(40), Tokic(4/2), Mauron(1), M. Wirthlin (1), Fl. Wirthlin(5).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1