Freiwillige des Natur- und Vogelschutzvereins Unterentfelden haben auch dieses Jahr wieder die Umgebungsarbeiten rund um den Schiibestandweiher ausgeführt. Nachdem vier Tage vorher sämtliches Gras geschnitten worden war, konnte dieses gut abtrocknen, so dass das Wegräumen des Schnittgutes um einiges leichter wurde. Nun haben lichtliebende, aber konkurrenzschwache Pflanzen auch wieder bessere Bedingungen. Erfreulich ist, dass durch das regelmässige Mähen des drüsigen Springkrautes dieses in den letzten Jahren merklich zurückgegangen ist. Offenbar liebt es dieser Neophyt nicht besonders, wenn er im August bodeneben zurückgeschnitten wird.

Grillier-Verbot und unsichere Witterung liessen ein Bräteln beim Fritze-Brünneli nicht zu. Es musste deshalb auf einen Gasgrill ausgewichen werden. 

Auf Initiative der kommunalen Landschaftskommission konnten in den vergangenen Tagen diverse Informationstafeln aufgestellt werden, so auch beim Schiibestandweiher und gleich nebenan eine für den abgestuften Waldrand. Die Tafeln sollen über die vorhandenen Naturwerte in Unterentfelden informieren und die interessierte Bevölkerung aufklären. Insgesamt wurden ein knappes Dutzend Tafeln auf dem Gemeindebann aufgestellt. Eine, die schon seit acht Jahren steht, widmet sich dem Thema Wildbienen. Das dazugehörende Wildbienenhotel, das einem Wintersturm zum Opfer fiel, ist nun saniert und soll demnächst wieder aufgestellt werden.