Waldenburg fand nur schwer ins Spiel. Bremgarten stand sehr defensiv und versuchte, dass Spiel der Waldenburger so zu unterbinden. Dies gelang den Aargauern recht gut. In der 2. Minute konnten sie sogar in Führung gehen. Danach machte man es dem Gegner zu einfach und musste so bereits in der 3. Minute den Ausgleich hinnehmen. In der 6. Minute konnten die Baselbieter in Führung gehen. Danach verlief das Spiel eher ruhig. In der 15. Minute setze Villiger mit einem Paukenschlag von der Mittellinie der Ruhe ein Ende. Es stand 2:2. Mit diesem Resultat gingen die zwei Teams in die Pause. Das erste Drittel war ausgeglichen, aber eher langsam und brav.
Im zweiten Drittel konnte man ein wesentlich aktiver agierendes Bremgarten. Bremgarten kam in der Defensive besser in die Zweikämpfe. Daraus ergaben sich Kontermöglichkeiten. Eine davon konnte Müller zur 2:3-Führung ausnutzen. Drei Minuten später konnte Senn nach einer Vorlage von Soldera sogar auf 2:4 erhöhen. Die 2-Tore-Führung hatte aber nicht lange bestand. Bremgarten stand nun zeitweise zu offensiv, was den Waldenburgern die Räume für den 3:4-Anschlusstreffer gab. Benjamin Keusch gab darauf die schnelle Antwort und stellte 13 Sekunden später die 2-Tore-Differenz wieder her. Danach verlor Bremgarten ein wenig den Faden. Reusstädter agierten nicht mehr so konsequent wie zu beginn des Drittels. Die Waldenburger erzielten in der 36. Minute den Anschlusstreffer und konnten kurz vor der Pause den Ausgleich erzielen.
Das dritte Drittel war ein Nervenspiel. In der 44. Minute konnte sich Senn durchsetzen und erzielte das 5:6 für Bremgarten. Der Druck war damit bei den Baselbietern. In der Folge wurde das Spiel ruppiger. In der 46. Minute folgte die erste Strafe des Spiels gegen einen Waldenburger nach dem dieser Senn unsanft über die Bande gestossen hatte. Während des folgenden Überzahlspiels war es wieder Senn, der in die Banden gestossen wurde. In der Folge überschlugen sich die Ereignisse. Es gab zwei weitere Strafen gegen Waldenburg. Dummerweise hatte auch ein Bremgarter seine Nerven nicht unter Kontrolle und kassierte auch eine Strafe; wegen Reklamieren. Bremgarten konnte in der Folge mit vier gegen drei spielen. Buck konnte auf Pass von Nef das 7:5 erzielen. Danach spielten vier Waldenburger gegen vier Bremgarter. In der hektischen Phase konnte Waldenburg einen Zuordnungsfehler in der Bremgarter Verteidigung ausnützen und den Anschlusstreffer erzielen. Bremgarten kassierte darauf hin nochmals eine Strafe. Die Unterzahlsituation wurde überstanden. Waldenburg hatte nun die Oberhand. Bremgarten stand unter Dauerdruck. In der 53. Minute. Gelang Waldenburg der Treffer zum 7:7-Ausgleich. Danach konnte sich Bremgarten einige Mal aus der Umklammerung lösen. Gefährlich wurde es aber kaum mehr vor dem Basler Tor. Schlussendlich konnten die Reusstädter das 7:7 halten und sich so in die Verlängerung retten.
Waldenburg spielte druckvoll in der Verlängerung. Bremgarten verteidigte aber geschickt und kam seinerseits zu ein bis zwei Chancen. Nach einem Stellungsfehler in der Bremgarter Verteidigung gelang den Waldenburgern der Siegestreffer zum 8:7.
Bremgarten hatte damit einen Punkt gewonnen. Die Enttäuschung war trotzdem gross, führte man doch im letzten Drittel mit zwei Toren.
Nun ruht der Meisterschaftsbetrieb für 3 Wochen. Am 14. November geht es dann für die Bremgarter weiter mit einem Heimspiel gegen den UHC Bern-Ost.

Waldenburg Eagles – UHC Bremgarten 8:7 n.V. (2:2, 3:3, 2:2, 1:0)
MZH Stutz, Lausen.--50 Zuschauer.--SR: Anderhalden/Heri.
Tore: 2. R. Keusch (Nef) 0:1. 3. D'Agostini 1:1. 6. Werthmüller (Hell) 2:1. 15. Villiger (Keller) 2:2. 21. B. Keusch (R. Keusch) 2:3. 23. Nef (Soldera) 2:4. 27. Müller T. (Berger C.) 3:4. 27. B. Keusch 3:5. 36. Schäfer (Hell) 4:5. 40. Werthmüller 5:5. 44. Senn 5:6. 48. Buck (Nef; Ausschlüsse Schäfer, Berger C., D'Agostini / Keusch, Stettler) 5:7. 48. Schmutz (Ausschlüsse Berger C., D'Agostini / Keusch, Stettler) 6:7. 53. Müller T. (Berger C.) 7:7. 64. Spitteler (D'Agostini) 8:7.
Strafen: 3x2 Min. gegen Waldenburg, 2x2 Min. gegen Bremgarten.
Bremgarten: Eichholzer; Buck, Renggli; Keller, Villiger; Nef, R. Keusch, B. Keusch; P. Senn, Stettler, Soldera; Schwegler, Müller, Cicolini, Vifian, Marolf, C. Keusch, Schulthess.
Bemerkungen: 30. Time-Out Waldenburg. 34. Hell (Waldenburg) verschiesst Penalty. 59. Time-Out Bremgarten. Bremgarten ohne Büchler, Hufschmid, Oggenfuss, Wurz (alle verletzt), R. Senn