Die Birsfelder verlieren auswärts gegen den STV Baden deutlich mit 28:21 (18:9). Der Favorit aus dem Städtle konnte dieser Rolle in der heimischen Halle durchaus gerecht werden. Die Hafenstädter hatten sich für dieses Spiel zwar viel vorgenommen, konnten aber zu wenig davon umsetzen um die Aargauer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

In der ersten Halbzeit versuchte man mit einer offensiven Deckung die linke Angriffsseite der Badener mit Patzack und Bühler aus dem Spiel nehmen. Doch die dadurch entstandenen Freiräume nutzten die restlichen Spieler geschickt aus und so geriet Ighirris Mannschaft rasch mit drei Toren in Rückstand. Im Angriff konnte der Birsfelder Rückraum mit Heinis, Mikula, Thomsen und Olsen aufgrund vieler technischer Fehler und unpräzisen Würfen nicht überzeugen. Das Heimteam nutzte dies eiskalt mit schnellen Gegenangriffen aus, weshalb sich die Differenz bis zur Pause stetig vergrösserte. Es passte leider nicht viel zusammen im Birsfelder Spiel und zu seinem grossen Pech musste Kreisläufer Billo nach einem Gesichtstreffer noch mit einer Platzwunde ausgewechselt werden. Zur Halbzeit war der Rückstand beim Spielstand von 18:9 auf 9 Tore angewachsen.

Auch nach der Pause hielten die Aargauer das Tempo hoch, aber die Hafenstädter waren merklich präsenter in der Abwehr. Man stand nun etwas defensiver und kompakter und Torhüter Kühner gelangen mehrere sehenswerte Paraden. Als das Defizit nach 40 gespielten Minuten auf sechs Tore geschrumpft war, hatten die Birsfelder noch den Hauch einer Chance auf ein Comeback. Jedoch wurden gleich zwei freie Würfe vom gegnerischen Torhüter Wyss pariert, was das Birsfelder Momentum wieder erstickte. Während des gesamten Spiels bekam die Birsfelder Verteidigung - trotz einer merklichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte - vor allem den Badener Neuzugang Patzack nicht in den Griff, welcher sieben Tore erzielen konnte. Letztlich machte die individuelle Qualität der Heimmannschaft den Unterschied aus und die Partie endete aus Sicht der Hafenstädter mit einer 28:21 Niederlage.

Nach dieser Niederlage gegen eines der stärkeren Teams dieser Liga muss man sich jedoch nicht verstecken. In der zweiten Halbzeit hat Ighirris Mannschaft mit einer verbesserten Leistung Moral bewiesen und nochmals versucht, sich heranzukämpfen. Nun gilt es diese Woche akribisch zu arbeiten und sich auf den BSV Stans als nächsten Gegner vorzubereiten. Das Spiel wird am Sonntag den  15. September um 15 Uhr in der Birsfelder Sporthalle angepfiffen. Hopp TVB!

STV Baden - TV Birsfelden 28:21 (18:9)

Baden Aue – SR Castiñeiras /Zwahlen – Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 6 x 2 Minuten gegen STV Baden – Torfolge: 0:1, 3:1, 4:2, 6:3, 7:3, 8:5, 11:5, 11:6, 14:7, 16:8, 17:8, 18:9, 19:9; 21:9, 21:12, 22:14, 22:16, 23:16, 25:17, 26:18, 27:19, 27:19, 28:21.

TV Birsfelden: Grazioli (2 Paraden) / Kühner (8 Paraden); Billo, Zwicky (3), Sala (2), Spänhauer (4), Galvagno, Olsen (1/1), Thomsen (4), Mikula (1), Heinis (3),  Müller, Dietwiler (1/1), Stähelin (2)

STV Baden: Wyss (14 Paraden) / Schoch; Schmid, Wildi (2), Bühler (3), Biffiger (1), Schweizer Ramon, Zuber (3) , Baumann (4/2), Patzack (7), Gautschi, Heyme (2), Knecht (6), Schweizer Patrick

Bemerkungen: Birsfelden ohne Butt, Kühner, Ischi, Reichmuth & Koc (nicht im Aufgebot). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:2.