TV Möhlin

U17-Junioren des TV Möhlin/Magden gewinnen gegen Thalwil mit 34:25

MU17Inter: Möhlin / Magden gewinnt gegen Thalwil.

MU17Inter: Möhlin / Magden gewinnt gegen Thalwil.

Am frühen Samstagnachmittag, 28. Oktober gewannen die U17-Junioren in der alten Steinlihalle ihre Handball-Partie deutlich gegen die SG Thalwil mit 34:25 (16:11).

Dabei war die Anfangsphase dieses Duells noch ausgeglichen verlaufen. Erst nach rund zwanzig Minuten setzten sich die Gastgeber nach zwei Treffern von Linus Fässler und Nico Hürbin ab (11:8,25.). Im Anschluss daran aber spielten sich die Fricktaler in einen wahren Rausch. Während die Thalwiler vor allem durch ihr Positionsspiel Druck aufbauten, glänzte Möhlin/Magden mit einer soliden Verteidigung und der schnellen ersten und zweiten Welle.

Knappe vierzig Zuschauer verfolgten das Spiel. Die Gäste vom linken Zürichsee-Ufer boten mit dem Ausgleichstreffer von Jaro Fäh eine Antwort auf den Führungstreffer zuvor durch den wurfstarken Linus Fässler.

Ausgeglichener Schlagabtausch

Und die Thalwiler blieben an den Fersen ihres Gegners, lieferten sich mit Möhlin einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Da kam die Zwei-Minuten Strafe gegen die allzu hart zupackenden Gäste dann doch in einem heiklen Moment und anstatt zu punkten, durfte Nico Hürbin für Möhlin den Siebenmeter ausführen.

Doch Torwart Tim Müller parierte den Wurf und liess sein Team jubeln. Erst im nächsten Anlauf, eine Minute später, überlistete Hürbin den Schlussmann und erhöhte zum 4:3 in der zehnten Minute. Micha Trachsler glich erneut aus und Möhlins Offensive stotterte danach: Obwohl in Überzahl und eine Chance vom Siebenmeterpunkt, welche Nico Jegge nicht nutzen konnte, erhöhten die Gäste durch einen agilen Jaro Fäh.

Möhlin witterte seine Chance

Aber der grossgewachsene Linus Fässler setzte erneut seine Akzente und erzielte Treffer um Treffer (bester Werfer mit neun Toren). Die Gäste taten sich danach schwer im Abschluss und Möhlin witterte im Gegenzug seine Chance. In der 19. Spielminute lag man erstmals mit zwei Treffern vorne und stand auch in der Abwehr dichter, verschob schneller.

Das Kreisanspiel harmonierte und Fabio Metzger kam zum Abschluss oder Nico Hürbin konnte aus freier Position den Ball im Tor platzieren. Derweil der Gegner sich mit Fouls selbst zurückband oder die Bälle verwarf. Das Timeout kurz vor dem Pausenpfiff brachte sie danach erneut ins Hintertreffen.

Nico Jegge lief sich auf der Möhliner Seite frei, erhielt einen langen Pass und überraschte Thalwils Goalie mit dem 14:9. Kurz vor dem Pausenpfiff platzierte Linus Fässler noch einen Freiwurf über die Abwehrmauer der Gäste und bescherte damit den Fünf-Tore-Vorsprung.

Nach der Pause wechselte Trainer Marco Ruflin auch jüngere Spieler ein. Valentin Mahrer bspw. übernahm Verantwortung am Kreis und setzte sich mit tollen Aktionen durch, obwohl er physisch dem Gegner unterlegen war. Und mit Linus Fässler, Luca Zamuner, Nico Hürbin oder Nico Jegge präsentierte sich eine temporeiche Offensive.

Starke Defensivleistung

Nach vierzig Minuten lautete es 23:16, zehn Minuten später gar 29:18 (nach einem vollendeten Strafstoss durch Till Salzgeber). Die Defensive arbeitete ebenfalls stark und unterband viele Versuche der Thalwiler rigoros.

Zu erwähnen ist kurz vor dem Schluss der erfolgreiche Flügelwurf durch Salzgeber, der das 33:22 markierte. Die Gäste betrieben noch Resultatkosmetik, welche den Schlussstand von 34:25 einläutete.

Ein weiterer wichtiger Gradmesser um den angestrebten zweiten Rang zu erreichen, erfolgt in knapp drei Wochen gegen den HSC Suhr Aarau, welcher Gruppenleader Horgen/Wädenswil geschlagen hat. Anpfiff ist am 18.November um 15:00 Uhr in Magden (Matte). 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1