Die Fricktaler Tennistalente gewinnen auch die dritte Finalrunde gegen den Tennisclub Teufenthal überzeugend mit 4:2 und ziehen somit souverän in die Viertelfinals ein. Am 15. September 2019 kämpfen sie auf heimischem Terrain gegen den Tennisverein aus Wohlensee um einen Platz am Finalturnier in Winterthur.

Bei regnerischem Wetter traten Dominik Rothenfluh (R4), Benedikt Meffert (R4), Rafael Hernandez (R5), Leonardo Califano (R5) und Jonah Sebright (R8) zur Achtelfinal-Begegnung in der Tennishalle des Tennisclubs Rheinfelden an. Bereits nach wenigen Games erwies sich, dass die heutige Partie um ein Vielfaches schwieriger zu gewinnen sein wird, als die beiden vorherigen Finalrunden. Drei der vier Einzelpartien gingen über die volle Distanz, wobei Leonardo Califano und Dominik Rothenfluh den Entscheidungssatz erfolgreich gestalten konnten. Dominik Rothenfluh, der auf Position eins gesetzt war, lieferte sich ein packendes Duell gegen Florian Senn (R5). Nach einem äusserst umkämpften Startsatz, bei welchem der Rheinfeldner die Nerven im Tiebreak besser unter Kontrolle hatte, verlor er den zweiten Satz überraschend deutlich mit 0:6. Trotz dieses Rückschlags bewies das Rheinfelder Tennistalent Moral und kämpfte sich zurück in die Partie. Während sich bei Florian Senn vermehrt Krampferscheinungen sichtbar machten, überzeugte Dominik Rothenfluh mit starker Kondition und geschickten Schlägen. Immer wieder verwickelte er seinen angeschlagenen Kontrahenten in kräftezerrende Ballwechsel und zwang diesen so zu Fehlern. Diese Taktik zahlte sich aus und der Fricktaler entschied den dritten Satz mit 6:4 und somit das Match erfolgreich für sich. Auch Rafael Hernandez lieferte sich ein umkämpftes Duell gegen seinen Gegner aus dem Teufenthal, mit dem einzigen Unterschied, dass er sich nach drei Sätzen mit 2:6, 6:3 und 5:7 geschlagen geben musste. Lediglich Benedikt Meffert gewann seine Partie ohne Mühe und bezwang Cyril Kunz (R5) diskussionslos mit 6:0 und 6:1.

Nach vier gespielten Einzelmatches lag die U-18 Equipe aus Rheinfelden mit 3:1 in Führung. Es fehlte somit lediglich ein Matchgewinn, um die Begegnung zu gewinnen und für einen unerreichten Meilenstein in der Geschichte des Tennisclubs Rheinfelden zu sorgen. Noch nie hat eine Rheinfelder Juniorenmannschaft den Viertelfinal des Junioren-Interclubs erreicht. Zur grossen Freude des einheimischen Publikums buchte das an Position eins gesetzte Duo Califano/Meffert diesen wichtigen Punkt souverän. Sie gaben in ihrer Partie lediglich drei Games ab und gewannen sie mit 6:1 und 6:2. Mit diesem Resultat war der Ausgang der zweiten Doppelpartie für den weiteren Verlauf der Begegnung nicht mehr von Bedeutung. Im zweiten Doppelmatch waren die Gegner des Tennisclubs Teufenthal zu favorisieren und setzten sich erwartungsgemäss überzeugend mit 6:1 und 6:3 gegen das Team Hernandez/Sebright aus Rheinfelden durch.

Rheinfelden im Viertelfinal wiederum mit Heimrecht

Am Samstag, 14. September 2019 (ab 10:00 Uhr), empfängt der Tennisclub Rheinfelden die Konkurrenz aus Wohlensee und duelliert sich um einen begehrten Platz am Finalturnier in Winterthur. Die Berner reüssierten in den ersten beiden Finalrunden ebenfalls souverän mit jeweils 4:0 und setzten sich dann im Achtelfinal  gegen den Tennisclub Scheuren hauchdünn aufgrund des besseren Satzverhältnisses durch.